International

Ausländer-Impfung in Serbien

27.04.2021 • 15:46 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Zur Verfügung stehen die Vakzine von Sinopharm, Pfizer und Sputnik V
Zur Verfügung stehen die Vakzine von Sinopharm, Pfizer und Sputnik V AP

Es wird eine Anmeldung auf Regierungsportal verlangt.

Serbien will ausländischen Bürgern die Impfung gegen das Coronavirus wieder ermöglichen. Wie am Montag der Leiter des Regierungsbüros für die elektronische Verwaltung (e-Uprava), Mihajlov Jovanovic, gegenüber Medien erklärte, sollten sich interessierte ausländische Bürger, auch wenn sie keinen vorläufigen Aufenthalt in Serbien haben, vorher auf dem Internetportal “e-Uprava” für die Impfung anmelden.

Vorrang hätten serbische Staatsbürger, betonte Jovanovic. Nach seinen Angaben wurden bisher 39.000 Ausländer in Serbien geimpft. In Serbien haben laut amtlichen Angaben bisher 1.945.000 Menschen eine erste Impfdosis erhalten, mit beiden Dosen wurden 1,3 Millionen geimpft. Serbien hat etwas weniger als sieben Millionen Einwohner. Nach Meinung der Behörden dürfte das Balkanland in den kommenden Monaten die Herdenimmunität erreichen.

Diese Impfstoffe gibt es

Die Bürger Serbiens werden laut Jovanovic ab dem morgigem Dienstag landesweit in Impfzentren auch ohne vorherige Anmeldung geimpft. Zur Verfügung stehen die Vakzine von Sinopharm, Pfizer und Sputnik V. Am Montag ist eine neue Lieferung von 500.000 Dosen der chinesischen Sinopharm-Vakzine in Belgrad eingetroffen. Seit Ausbruch der Pandemie im März 2020 wurden in Serbien fast 680.000 Krankheitsfälle und 6.227 Todesfälle gemeldet.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.