International

Chinesen kaufen in Deutschlandsberg zu

30.05.2021 • 15:10 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Logicdata-Hauptsitz in Deutschlandsberg
Logicdata-Hauptsitz in Deutschlandsberg Logicdata

Jiecang übernimmt um rund 79,2 Millionen Euro Logicdata.

Die Entwicklung des 1994 gegründeten Deutschlandsberger Unternehmens Logicdata ist mehr als bemerkenswert. Spezialisiert auf elektronische und smarte Lösungen für Antriebe und Steuerungen bei “intelligenten Heim- und Büro-Möbeln”, konnten die Steirer zahlreiche Preise gewinnen und sich auch international erfolgreich positionieren. Neben der Zentrale in Deutschlandsberg betreibt das Unternehmen mit seinen rund 270 Mitarbeitern, gut 180 in der Steiermark, auch eine Niederlassung in Grand Rapids (Bundesstaat Michigan), einem Zentrum der amerikanischen Möbelindustrie. Diese Präsenz, vor allem in Europa und Nordamerika, ist neben dem umfassenden Know-how, etwa auch im Software-Bereich, einer der Hauptgründe, warum nun der chinesische Hersteller Jiecang in der Steiermark zukauft.

Konkret wird das in Shanghai börsennotierte Unternehmen 100 Prozent an Logicdata übernehmen, wie beide Unternehmen nun mitteilen. Durch die Fusion soll die Schlagkraft erhöht werden, Logicdata soll dabei ein eigenständiges Unternehmen bleiben – gemeinsam bringt man es aber zu einer beachtlichen Größe in diesem Marktsegment. Mit dem erwarteten gemeinsamen Jahresumsatz von 350 Millionen US-Dollar und mehr als 2500 Mitarbeitern weltweit “befindet sich die Unternehmensgruppe in der besten Ausgangsposition für Wachstum”, wird unterstrichen.

Logicdata-Hauptsitz in Deutschlandsberg
Logicdata-Hauptsitz in DeutschlandsbergSonstiges

Der Kaufpreis liegt laut Börseninformationen bei 96,5 Millionen US-Dollar, umgerechnet 79,18 Millionen Euro. Der Abschluss der Transaktion werde in drei bis sechs Wochen erwartet. Und für Logicdata wird eine Großinvestition in Aussicht gestellt, sobald die Übernahme über die Bühne gebracht ist: Es sollen rund 20 Millionen Euro investiert werden, um “Produktinnovationen und Zukunftswachstum voranzutreiben”, wie betont wird. “Unsere 270 Mitarbeiter werden wie bisher ihrer hervorragenden Arbeit nachgehen, um unsere innovative Premiummarke, das Produktportfolio und unsere langjährigen Kundenbeziehungen zu pflegen”, betont man in Deutschlandsberg. Zusätzlich habe das Unternehmen durch die Jiecang-Unternehmensgruppe nun Zugang zu “beachtlichen Synergien in der Fertigung”. Walter Koch, Mehrheitseigentümer und CEO von Logicdata, zeigt sich überzeugt davon, “dass dieser Zusammenschluss die besten Ergebnisse für alle Parteien erzielen wird”.

Jiecang

Jiecang ist wie Logicdata Hersteller von Komponenten für verstellbare Möbel zu Hause und im Office.

Gegründet im Jahr 2000 und notiert an der Shanghai Börse, betreibt Jiecang Standorte für Produktion und Entwicklung in Asien, Europa und Nordamerika.

Weltweit werden derzeit rund 2000 Mitarbeiter beschäftigt.

„Durch die Akquisition von Logicdata haben wir ein außerordentliches Team mit hoher Innovationskraft, eine wertvolle langjährigen Kundenbasis in Europa und den USA, sowie ein High-Performance-Produktportfolio im Premium Segment in unsere Unternehmensgruppe integriert”, wird Renchang Hu, Gründer und Vorstand von Jiecang zitiert.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.