International

368.000 Menschen auf der Flucht

27.02.2022 • 15:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
<span class="copyright">Attila KISBENEDEK / AFP</span>
Attila KISBENEDEK / AFP

Behörden in Ukraine befürchten bis zu fünf Millionen Flüchtende.

Laut UN-Flüchtlingsorganisation UNHCR sind bisher 368.000 Menschen wegen des Kriegs in der Ukraine vertrieben worden. Die Zahl der Flüchtlinge steige weiter, meldete UNHCR am Sonntag im Kurznachrichtendienst Twitter. Rund die Hälfte davon ist innerhalb des Landes auf der Flucht.

Am Samstag hatte das UNO-Nothilfebüro OCHA meldete unter Berufung auf das Flüchtlingshilfswerk UNHCR berichtet, 160.000 Menschen seien Berichten zufolge innerhalb des Landes auf der Flucht – 116.000 zusätzliche Personen seien in Nachbarländer geflohen. Diese seien vor allem nach Polen gezogen, aber auch nach Moldau und Rumänien. Bis zum Sonntag erhöhte sich die Zahl der Flüchtlinge deutlich auf insgesamt 368.000 Menschen.

Die Behörden in der Ukraine befürchten bis zu fünf Millionen Flüchtende. Es könnte sich um eine der größten Flüchtlingskrisen der Gegenwart handeln, hatte die amerikanische UNO-Botschafterin Linda Thomas-Greenfield am Mittwoch gewarnt. Unter Berufung auf den UNO-Menschenrechtsrat berichtete OCHA zudem davon, dass mindestens 64 Zivilisten bei den Kämpfen nach dem Einmarsch Russlands getötet wurden und über 170 verletzt worden seien.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Sonstige angezeigt.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.