International

Saudi-Arabien öffnet Luftraum – auch für Israel

15.07.2022 • 12:59 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Mit der Öffnung des Luftraumes dürfte das Überflugverbot für israelische Maschinen enden. In den vergangenen Jahren war es bereits etwas gelockert worden.
Mit der Öffnung des Luftraumes dürfte das Überflugverbot für israelische Maschinen enden. In den vergangenen Jahren war es bereits etwas gelockert worden. (c) AP (Amr Nabil)

Mit veränderten Regeln für den Flugverkehr über Saudi-Arabien setzt das Königreich ein Zeichen der Annäherung im belasteten Verhältnis zu Israel.

Die Luftfahrtbehörde des Landes teilte in der Nacht auf Freitag mit, dass der saudische Luftraum künftig “für alle Fluggesellschaften geöffnet wird, die die Voraussetzungen der Behörde für einen Überflug erfüllen”. US-Präsident Joe Biden, der sich gerade auf Nahost-Reise befindet, sprach von einer “historischen Entscheidung”.

Erster Schritt der Annäherung

Das sei “ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer stärker integrierten und stabilen Nahost-Region”, erklärte Biden am Freitag kurz vor seinem eigenen Flug aus Israel nach Saudi-Arabien. Die Öffnung sei auch “dank der monatelangen kontinuierlichen diplomatischen Bemühungen meiner Regierung und Saudi-Arabiens” Wirklichkeit geworden. Mit der Öffnung des Luftraumes dürfte das Überflugverbot für israelische Maschinen enden. In den vergangenen Jahren war es bereits etwas gelockert worden.

Die Entscheidung könne dazu beitragen, “die weitere Integration Israels in die Region voranzutreiben, auch mit Saudi-Arabien”, hieß es in Bidens Mitteilung weiter. Er werde alles in seiner Macht Stehende tun, um eine Normalisierung der Beziehung zwischen beiden Ländern zu fördern.

Auch Israels neuer Ministerpräsident Yair Lapid sprach von einem “ersten Schritt” zu einer weiteren Annäherung beider Länder. “Nach einem langen und geheimen Prozess und intensiver Diplomatie mit Saudi-Arabien und den USA wachen wir heute früh mit einer erfreulichen Nachricht auf”, erklärte Lapid am Freitag in Jerusalem. “Wir werden mit der notwendigen Vorsicht weiterarbeiten, zum Wohle der israelischen Wirtschaft, der Sicherheit und zum Wohle unserer Bürger.” Ausdrücklich dankte er US-Präsident Biden.

Abraham-Abkommen

Israel und Saudi-Arabien unterhalten keine diplomatischen Beziehungen, die Führung in Riad erkennt das Land noch nicht einmal als Staat an. Wohl auch deshalb nimmt die offizielle Mitteilung der saudischen Seite nicht explizit Bezug auf Israel. Die Golfmonarchie erlaubte aber bisher schon die Nutzung ihres Luftraums für Flüge zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie Bahrain.

Im Rahmen der sogenannten Abraham-Abkommen haben unter US-Vermittlung mehrere arabische Staaten Beziehungen mit Israel aufgenommen. Ein Beitritt Saudi-Arabiens gilt derzeit als unwahrscheinlich. Hinter den Kulissen arbeiten die beiden Länder etwa in Sicherheitsfragen aber schon länger zusammen. Sie fühlen sich vom gemeinsamen Feind Iran bedroht und sehen dessen wachsenden Einfluss in der Region mit Sorge.