International

Frau nach abgelehntem Heiratsantrag getötet

04.09.2022 • 18:11 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Frau nach abgelehntem Heiratsantrag getötet
(c) apa

Der Mann sei “empört” gewesen wegen der Zurückweisung.

Erneut ist eine junge Frau in Ägypten laut Berichten anscheinend wegen eines abgelehnten Heiratsantrags getötet worden. Ein Mann habe die 19-Jährige in der Provinz Minufija nördlich von Kairo erschossen, berichtete der Sender Al-Arabija am Sonntag.

Der Mann sei “empört” gewesen wegen der Zurückweisung und habe ihr “vor dem Haus der Familie in den Rücken geschossen”, hieß es unter Berufung auf Anrainer. Sie habe seinen Antrag wegen seines “schlechten Verhaltens” abgelehnt. In einem Video kurz nach der Tötung war eine Menschenmenge zu sehen, die sich um das Opfer versammelt. Die Polizei suchte laut Berichten örtlicher Medien nach dem zunächst flüchtigen Täter.

Im August sowie im Juni hatten ähnliche Tötungen das Land erschüttert. Vergangenen Monat gestand ein Mann in der Stadt Sagasig, seine 22 Jahre alte Ex-Partnerin “aus Rache” getötet zu haben. Im Juni erstach ein Mann eine Studentin in Mansura vor dem Eingang ihrer Universität, nachdem er sie vergeblich dazu gedrängt hatte, seinen Heiratsantrag anzunehmen.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.