International

Weitere Ungereimtheiten in Prinz Harrys Buch aufgetaucht

25.01.2023 • 12:15 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Biografie von Prinz Harry sorgt für großes Aufsehen
Die Biografie von Prinz Harry sorgt für großes Aufsehen APA/dpa/Jens Kalaene

Bereits einige Passagen aus seiner Autobiografie sollen nicht so stattgefunden haben, wie Prinz Harry sie schildert. Nun meldet sich auch sein ehemaliger Ausbilder beim Militär zu Wort.

Seit der Veröffentlichung seiner Autobiografie “Spare” (Deutsch: “Reserve”) Anfang Jänner sorgt das Buch von Prinz Harry für Aufsehen. Einerseits, weil er darin gegen seine eigene Familie – allen voran Prinz William – austeilt, andererseits, weil er es bei ein paar Passagen möglicherweise nicht ganz genau mit der Wahrheit genommen hat.

Ungereimtheiten häufen sich

So schreibt er etwa, dass er in Eton und es kurz vor Ostern gewesen sein muss, als seine Urgroßmutter Queen Mum verstarb. Doch Fotos sollen nun belegen, dass Harry gemeinsam mit seinem Vater Charles und seinem Bruder William in Klosters (Schweiz) beim Skifahren gewesen sein soll, wie die Daily Mail berichtet.

Nun meldet sich im Mirror der ehemalige Ausbilder von Harry zu Wort und meint, die Darstellungen in “Spare” seien für den “Effekt dramatisiert worden”. Harry beschreibt in seinem Buch einen “Suizid-Trainingsflug”, wie er es selbst nennt und behauptet, Ex-Sergeant Major Michael Booley habe die Maschine plötzlich zum Absacken gebracht, ohne das vorher besprochen zu haben. “Das ist die nächste Stufe in deinem Training”, soll sein Ausbilder gesagt haben, nachdem die Maschine wieder unter Kontrolle war. “Ich bin erstaunt, sogar schockiert”, sagt Booley über die Passage im Buch und besteht darauf, dass jedes Detail von Trainingsflügen im Vorfeld besprochen wird. Weiters erzählt er, dass er Harry niemals Lt. Wales genannt hätte, wie im Buch steht. “Er war Offizier, ich habe ihn Sir genannt. Ich glaube, alles ist dramatisiert. Das ist das Resultat des Ghost Writings.”

Eine weitere Ungereimtheit in der Biografie gibt bei der Szene eines Geschenks von Diana. Angeblich hat Harry von seiner Mutter 1997 eine Xbox bekommen. Das Problem: Die Xbox ist erst seit 2001 auf dem Markt. Harrys Ghostwriter J. R. Moehringer hat bereits am 11. Jänner mit einem passenden Zitat aus dem Buch zur XBox-Passage Antwort gegeben:

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.