„Das Europa, an das ich glaube, schwindet“

Interview. Er ist Schriftsteller, Gelehrter und Kosmopolit aus Triest. Hier spricht Claudio Magris zum 80. Geburtstag über das Alter, den zerstörerischen Wandel der Welt und seinen gefährdeten Traum von einem geeinten Europa. Von Stefan Winkler

Herr Magris, Sie werden dieser Tage 80. Ist das Alter etwas Schönes oder Quelle von Bitternis?

CLAUDIO MAGRIS: Ich messe diesem Geburtstag keine besondere Bedeutung zu, wie überhaupt, seit ich dem Kindesalter entwachsen bin, Jahrestage keinen Stellenwert mehr für mich haben. Im Übrigen habe ich ein g

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area