„Auf toten Planetengibt es keine Arbeit“

Interview. Die studierte Biologin und Naturschützerin Katharina Rogenhofer, Sprecherin des Klimavolksbegehrens, verspricht, Parteien nach der Wahl bei der Umsetzung ihrer Klimaversprechen auf die Finger zu schauen. Von Georg Renner

Wenn wir uns die Parteien im Wahlkampf anschauen, tragen auf einmal alle den Klimaschutz im Herzen und im Programm. Wozu braucht es denn jetzt noch ein Klimavolksbegehren?

Katharina Rogenhofer: Damit Versprechen auch zu Taten umgesetzt werden. Hinter einem Volksbegehren können sich alle versammeln; P

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area