„Emanzipation istSache des Kollektivs“

Interview. Die Philosophin Lisz Hirn warnt davor, dass Frauen verstärkt in traditionelle Rollenbilder zurückgedrängt werden. Ein Gespräch über Gleichheit, Emanzipation und warum religiöser Fundamentalismus und politische Rechte nicht viel voneinander trennt. Von Martin Gasser

In Ihrem Buch „Geht’s noch!“ warnen Sie eindringlich vor einem aktuellen konservativen Backlash, einen Rückschritt, der Frauen wieder in alte gesellschaftliche Rollen zurückdrängt. Hat Sie der Frauenanteil der aktuellen Regierung überrascht?

LISZ HIRN: Nein, gar nicht. Es hat erfreulicherweise gezeig

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area