„Ich hätteschon aufmich gesetzt“

Interview. Johannes Hahn bleibt der mächtigste Österreicher in Brüssel. Hier spricht der künftige EU-Budgetkommissar über seinen neuen, anspruchsvollen Job, Boris Johnson und das Brexit-Chaos, Italien und sein Verhältnis zu Sebastian Kurz. Von Stefan Winkler

Herr Hahn, vor drei Monaten hätte kaum jemand darauf gewettet, dass Sie eine dritte Amtszeit in Brüssel dienen. War Ibiza ein Glücksfall für Sie?

JOHANNES HAHN: Ich wette nicht, aber in diesem Fall hätte ich schon auf mich gesetzt.

Der damalige Kanzler Kurz wollte Sie ausmustern. Jetzt sind Sie in Brü

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area