Kärnten

Doppelmord: Täter trank vor zweiter Bluttat Alkohol

07.06.2020 • 14:10 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Vor dem Lokal in Drobollach wurden Kerzen angezündet und Blumen niedergelegt
Vor dem Lokal in Drobollach wurden Kerzen angezündet und Blumen niedergelegt Raunig

Obduktionsergebnisse liegen mittlerweile vor. Das Tatmotiv ist weiter unklar.

“Er war sehr nervös, hat ein Bier bestellt”, schildert eine Kellnerin aus Drobollach am Faaker See. Der Mann trank aus, verließ das Lokal. Kurze Zeit später hörte die Frau einen Schuss.

Auch in Drobollach sitzt einen Tag nach der unfassbaren Tat eines Wernbergers (63) der Schock tief. Wie berichtet, war eine 56-jährige Frau aus Ledenitzen dort gestern vor einem Lokal auf offener Straße von dem 63-Jährigen erschossen worden. Es gab ein “Beziehungsverhältnis” zwischen den beiden, halten sich die Ermittler mit näheren privaten Informationen zurück.

Opfer abgepasst

Das Opfer war seit mehren Jahren als Reinigungskraft in dem Lokal, vor dem die Tat passierte, tätig. Der Wernberger hatte die Frau dort am Samstag gegen 8.30 Uhr offensichtlich abgepasst. Kurze Zeit zuvor hatte er in seinem Haus in Wernberg seine Ehefrau (62) getötet.

Obduktionsergebnisse liegen vor

Mittlerweile liegen die offiziellen Obduktionsergebnisse vor. Beide Opfer wurden Samstagabend noch in Graz obduziert. Und beide Opfer verstarben in Folge ihrer Kopfverletzungen. Die Frau in Wernberg wurde demnach mit einem Schlag gegen den Kopf mit einem scharfen Gegenstand umgebracht. “Die Tatwaffe wurde bisher nicht gefunden”, heißt es vonseiten der Polizei. Die 56-Jährige wurde durch einen Kopfschuss aus unmittelbarer Nähe getötet.

Aktuell werden noch immer Spurensicherungsarbeiten durchgeführt. Die Ermittlungen laufen, vor allem im Hinblick auf das Tatmotiv.