Kärnten

Paragleiterin stürzte in den Ossiacher See

17.07.2022 • 15:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der RK-1 wurde alarmiert
Der RK-1 wurde alarmiert Weichselbraun Helmuth

Rettungseinsatz in der Gemeinde am Ossiacher See.

Ein schwerer Paragleiter-Unfall hat sich Sonntag am frühen Nachmittag am Ossiacher See ereignet. Laut ersten Informationen soll im Bereich des Campingbades, Gemeinde Treffen, eine Paragleiterin aus einer Höhe von rund 30 Metern senkrecht in den See gestürzt sein. Der Unfallort lag in unmittelbarer Nähe eines Steges. Da die Wasserrettung im Nahbereich zufälligerweise gerade eine Übung hatte, soll relativ schnell Hilfe vor Ort gewesen sein. “Als unsere Crew am Einsatzort ankam, war die Patientin bereits aus dem Wasser geborgen”, sagt Thomas Jank, Geschäftsführer der ARA-Flugrettung. Der Rettungshubschrauber RK1 setzte über dem Steg Notarzt und Flugretter ab und landete anschließend in der Nähe des Unfallortes.

Dem Vernehmen nach soll die Frau bei dem Absturz schwere Verletzungen erlitten haben. Die Rettung brachte die Patientin zum Rettungshubschrauber. Anschließend wurde die Verletzte ins Klinikum Klagenfurt geflogen.

In unmittelbarer Nähe zum Unfallort befindet sich ein Paragleiter-Landeplatz.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.