Kurt scheuch attakiert Autor Josef Winkler

klagenfurt. Kurt Scheuch, Obmann der FPK, hat in einer Aussendung am Freitag den Schriftsteller Josef Winkler für dessen am vergangenen Donnerstagabend in Salzburg gehaltene Rede zur Lage in Kärnten scharf attackiert. Angesichts Winklers „Hasstiraden“ müsse man hinterfragen, was unter dem „Deckmantel der Kunst“ alles erlaubt sein könne, so Scheuch. Die Kärntner Künstlerszene müsse sich nun angesichts dieser „Machenschaften“ von Winkler abwenden.

Winkler hatte in seiner polemischen Rede den früheren Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider als „größten politischen Bankräuber der zweiten Republik“ bezeichnet. Winkler prangerte in seiner Rede den Totenkult um Haider und Verschwendung von Steuergeld in Kärnten an.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.