Vorarlberger Künstler angezeigt

palermo. Die Gemeinde Palermo will den Vorarlberger Künstler Uwe Jäntsch anzeigen.

Der seit Jahren in der sizilianischen Hauptstadt lebende Künstler hat einen alten Brunnen auf dem Platz Garrafello im Herzen Palermos mit rotem Lack beschrieben: „Zum Verkauf“ schrieb Jäntsch auf den Brunnen, um gegen die Verwahrlosung des Platzes zu protestieren, auf dem in den vergangenen Monaten ein Haus eingestürzt ist. Die Protestaktion des gebürtigen Wasserburgers löste eine heftige Reaktion der Gemeinde Palermo aus. „Niemand hat das Recht, die Denkmäler unserer Stadt zu schänden, während sich der Stadtrat mit allen Kräften bemüht, sie zu schützen. Diese Initiative ist eine Beleidigung für die Stadt, ihre Geschichte und Kultur. Es wird seitens der Gemeinde keine Toleranz für diejenigen geben, die unsere Denkmäler ruinieren“, sagte Vizebürgermeister Emilio Arcuri laut sizilianischen Medien.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.