Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Hohenems

Fliegende Schildkrötenund viele andere Tiere

Geschäftsführer Dieter Heidegger, Susi Claus und Festival-Präsident Günter Bucher bei der Präsentation (v.l.).  Veranstalter

Geschäftsführer Dieter Heidegger, Susi Claus und Festival-Präsident Günter Bucher bei der Präsentation (v.l.).  Veranstalter

Im kommenden Mai startet das 27. Homunculus-Festival – erstmals unter der künstlerischen Leitung von Susi Claus.

Das 27. Internationale Figurentheaterfestival Homunculus im Mai 2018 wird wieder tierisch, aber nicht nur: Wolf und Fuchs, Geißlein und Amsel, ja, sogar fliegende Schildkröten haben ihre Auftritte in Inszenierungen verschiedenster Puppentheatercompagnien auf der Bühne des Hohenemser Löwensaales“ – so steht es in einer Aussendung zur Programmpräsentation. Den Spielplan hat erstmals die neue künstlerische Leiterin Susanne Claus kuratiert. Planungssicherheit für die Intendantin garantiert die Kooperationsverlängerung mit Hauptsponsor Raiffeisen bis 2020. Ein neuer Gastropartner ist der „Vorkoster“.

Tierisch. Der Festivalauftakt am 3. Mai 2018 mit dem Stück „Das wird ein Nachspiel haben“ ist laut Veranstalter Programm: Die groteske Komödie um einen alten Clown von und mit Susi Claus und Peter Müller läutet das Festival ein und ist eine Österreichpremiere. Zu „Puppen, Pointen und Poesie“ gesellt sich „Stürmische See“ als Untertitel.

Die erste Kindervorstellung am Freitag, 4. Mai, „Der Wolf und die sieben Geißlein“ der Gebrüder Grimmig ist eine Vorarlbergpremiere, bei der die alleinerziehende Frau Ziege mit dem Mistkerl von Wolf zu kämpfen hat. Die Erwachsenen bekommen am selben Abend „Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor“ von „Freaks und Fremde“ serviert.

Vor dem traditionellen sonntägigen Familienbrunch im Löwenfoyer am 6. Mai sorgen Peter Müller und Oliver Dassig um 10.30 Uhr mit „Herr Trautsich geht hinter den Vorhang und weint“ für eine kleine Schöpfungsgeschichte über die Elemente des Theaters.

Anna Rampe bestreitet am Montag, 7. Mai, mit ihrer „Schneewittchen“-Interpretation zwei unterhaltsame Kindervorstellungen für Kinder ab sechs Jahren. Abends sorgt das Theater Zitadelle mit „Vier Millionäre“ für eine „Berliner Stadtmusikanten“-Story mit Frau Kuh, Herrn Wolf, Frau Katze und Herrn Spatz, die immer noch im Altersheim „Zum Sonnenschein“ wohnen.

Puppenspielerin Cordula Nossek feiert mit „Flying Turt­les“, einer verrückten Schildkrötenliebesgeschichte am 9. Mai, Vorarlbergpremiere. Am Abend wird wieder um den Rudolf-von-Ems-Kleinkunst-Preis gerittert. Am 10. Mai geht es weiter mit Joachim Torbahn: Er bestreitet sein Stück „Aus dem Lehm gegriffen“ erstmals in Vorarlberg. Die ­Erwachsenenvorstellung zeigt „Die Geierwally“ des Ensembles „Die Exen“ als Vorarlbergpremiere.

Weitere Programmpunkte und Infos: homunculus.info.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.