Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Palermo

Palermo-Atelier von Jäntsch: Räumung

Uwe Jäntsch.  NEUE/Kammann

Uwe Jäntsch.  NEUE/Kammann

Die Gemeinde Palermo hat die Zwangsräumung vom Palazzo Mazzarino, einem verfallenen Palast auf dem Platz Garrafello im Herzen der sizilianischen Hauptstadt, angeordnet, in dem der Vorarlberger Künstler Uwe Jäntsch sein Atelier eingerichtet hat. Seit 19 Jahren leben Jäntsch und seine Lebenspartnerin in dem Gebäude.

Der Palazzo inmitten des traditionsreichen Viertels Vucciria soll von einem Konsortium von Bauunternehmern mit der Unterstützung der Gemeinde Palermo restauriert werden, berichteten lokale Medien. Aus Sicherheitsgründen müsse das verfallene Gebäude geräumt werden, das dringend Konsolidierungs- und Restaurierungsarbeiten unterzogen werden müsse, teilte die Gemeinde mit.

Jäntsch will jedoch den verfallenen Palazzo nicht verlassen. Wegen seiner Verweigerung, das Gebäude zu räumen, musste der Beginn der Renovierungsarbeiten monatelang verschoben werden. Jäntsch beklagte eine Strategie, um die Einwohner der Gegend zu vertreiben, die der Künstler seit Jahren bespielt. Jetzt wird die Polizei eingreifen, um ihn zur Räumung des Gebäudes zu zwingen.

In Vorarlberg bespielte Jäntsch zuletzt ein Haus in Bregenz, bevor es abgerissen wurde.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.