Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Schruns

„Auf der Flucht“ wird wieder zu erleben sein

„Auf der Flucht“ wird wiederaufgenommen. Publikum und Schauspieler wandern Richtung Sarotlajoch. Stefan Kothner/Montafon Tourismus

„Auf der Flucht“ wird wiederaufgenommen. Publikum und Schauspieler wandern Richtung Sarotlajoch. Stefan Kothner/Montafon Tourismus

Bei der Theaterwanderung des teatro caprile geht es um Fluchtschicksale der NS-Zeit im Montafon.

Zum 25-jährigen Jubiläum des teatro caprile wird die Inszenierung von „Auf der Flucht“ laut Aussendung unter dem Ehrenschutz des Bundespräsidenten der Republik Österreich, Alexander Van der Bellen, gezeigt. Die Inszenierung thematisiert Flüchtlingsbiografien aus der NS-Zeit in einem speziellen Format an Originalschauplätzen, die sich Publikum und Schauspieler gemeinsam erwandern.

„Meine Freunde sind ausgelöscht. Man wird mit mir anstellen, was man will.“ Diese und ähnlich nachdenklich stimmende Textzeilen begleiten Wanderer bei der Montafoner Theaterwanderung „Auf der Flucht“ in Gargellen. In theatralischen und tänzerischen Streiflichtern spürt das teatro caprile Fluchtschicksalen während der NS-Zeit nach. Auf dem Weg Richtung Sarotlajoch wird damit ein düs­teres Kapitel der Vergangenheit thematisiert, das auch in der heutigen Zeit noch aktuell ist.

Emotional. „Der begangene Wanderweg ist nicht zufällig gewählt. Es ist einer jener Orte, an dem sich genau solche schicksalhaften Szenen abgespielt haben“, erklärt Schauspielerin Katharina Grabher. Gemeinsam mit ihren Theaterkollegen spielt sie inmitten der Bergkulisse des Rätikons nah am Publikum. Die Reaktionen sind deshalb oft sehr emotional, heißt es in einer Aussendung. Wahrscheinlich auch deshalb, weil das Publikum immer wieder selbst Teil des Theaterstückes wird und zwischen der Täter- und Opferperspektive wechselt.

Eng mit dem Stück „Auf der Flucht“ verbunden ist Friedrich Juen. Der Montafoner begleitet die Wanderung und schlüpft zwischen den Szenen in die Rolle des Erzählers. Was er berichtet, ist oft Teil seiner eigenen Familiengeschichte. Sein Großonkel Meinrad Juen war ein besonders gewiefter Schmuggler.

„Auf der Flucht“. teatro caprile. Ab 13. Juli bis 2. September.Termine und Infos: www.teatro-caprile.at, www.montafon.at.

<p class="caption">„Auf der Flucht“ wird wiederaufgenommen. Publikum und Schauspieler wandern Richtung Sarotlajoch. Stefan Kothner/Montafon Tourismus</p>

„Auf der Flucht“ wird wiederaufgenommen. Publikum und Schauspieler wandern Richtung Sarotlajoch. Stefan Kothner/Montafon Tourismus

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.