Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Musik mit Qualität ohne Wettbewerb

Musiker bei Quarta 4. Oben: Das Konzert 2017 im Montforthaus und Chris­toph Eberle. Quarta 4 (2)/Klaus Hartinger (1)

Musiker bei Quarta 4. Oben: Das Konzert 2017 im Montforthaus und Chris­toph Eberle. Quarta 4 (2)/Klaus Hartinger (1)

Programmpräsentation der Quarta 4 Länder Jugendphilharmonie. Im September werden sechs Konzerte veranstaltet, heuer auch in St. Gallen.

Von Lisa Kammann

Die Quarta 4 Länder Jugendphilharmonie geht heuer in die dritte Runde. Die Orchesterwerkstatt hat zum Ziel, jungen Musikern die Möglichkeit zu bieten, ihr Wissen und Repertoire auch außerhalb des schulischen Umfelds zu erweitern, wie es in einer Aussendung heißt. Dabei steht das Gemeinsame, das Verbindende der Musik im Vordergrund, wie Initiator und Dirigent Christoph Eberle bei der Programmpräsentation betont. Der Klassik-Betrieb sei aktuell mehr eine „Show“, mit einem sportiven Wettbewerbscharakter, meint der ehemalige SOV-Chefdirigent.

Mit diesem Format möchte Eberle dem gegenwärtigen Trend entgegentreten und aufzeigen, dass eine hohe musikalische Qualität auch ohne Konkurrenzdenken entstehen kann. Die Konzerte 2017 sieht der Dirigent als Beweis, dass dies funktionieren kann: Die jungen Musiker führten nach einer intensiven Probenphase die anspruchsvolle Mahler Sinfonie auf. Nachdem diese „hohe Latte“ erreicht wurde, stand die Frage im Raum, was als Nächstes kommen soll, erzählt der gebürtige Hittisauer. In den kommenden Konzerten im September werde eine „andere Richtung“ eingeschlagen: Diesmal steht die „Klangwelt des Impressionismus“ mit dem Thema „Tanz“ im Vordergrund. Dabei stehen spanische und französische Werke auf dem Programm.

Swete als Solist. Das vier Länder verbindende Projekt ist zudem um einen Aufführungsort reicher. Zu Liechtenstein (Vaduzer Saal), Bregenz (Festspielhaus), Schwarzenberg (Angelika Kauffmann Saal), Feldkirch (Montforthaus) und Wangen (Festsaal der Waldorfschule) ist nun auch St. Gallen (Tonhalle) dazugekommen. Für die jungen Musiker sei es auch ein tolles Erlebnis, auf großen Bühnen wie dem Festspielhaus spielen zu dürfen, meint Eberle. Dieses Jahr sind 75 bis 80 Musiker beteiligt, im Vorjahr waren es 87 junge Musiker, wie bei der Präsentation informiert wurde. Das Alter reicht von 13 bis 25 Jahren.

Neben Eberle, der zur Gesamtleitung auch das Coaching der Holzbläser übernimmt, sind die Violinistin Alexandra Rappitsch und der Kontrabassist Dominik Neunteufel mit dabei. Erstmals beteiligt ist der Trompeter Herbert Walser. Was die Konzerte betrifft, konnte als Solist für Joaquin Rodrigos „Concierto de Aranjuez für Gitarre und Orches­ter“ Alexander Swete gewonnen werden. Weiters auf dem Programm stehen Werke von Emmanuel Chabrier, Maurice Ravel und Igor Stravinsky: Seine Suite aus dem Ballett „Der Feuervogel“ (Version 1919) kommt zur Aufführung – laut Eberle eine Herausforderung für die jungen Talente. Überhaupt besitze das Programm einen hohen Virtuosen-Anteil, wie der Dirigent meint.

Förderung. Im Vergleich zu den zwei Jahren zuvor hätte sich auch in dem Verhältnis zu Vertretern der Landespolitik einiges verbessert, sagt Eberle. Zur Diskussion stand unter anderem Nutzen und Sinn einer weiteren Jugendphilharmonie. Durch die vergangene Ausgabe sieht der Dirigent den „Gegenbeweis“ erbracht, meint er in Richtung der Kritiker. Die „Querelen“ seien weitgehend beseitigt, so Eberle, und Quarta 4 werde nun finanziell unterstützt – wenn auch nur „in bescheidenem Maß“: 12.000 Euro erhalte der Verein für die sechs Konzerte, wie informiert wurde. Private Förderer aus der Wirtschaft würden einen Weiterbestand ermöglichen.
Im nächsten Jahr möchte sich der Dirigent der Kammermusik widmen. Für die Konzerte 2018 bereiten sich die jungen Musiker heuer in der Landwirtschaftsschule Hohenems vor.

<p class="caption">Musiker bei Quarta 4. Oben: Das Konzert 2017 im Montforthaus und Chris­toph Eberle. Quarta 4 (2)/Klaus Hartinger (1)</p>

Musiker bei Quarta 4. Oben: Das Konzert 2017 im Montforthaus und Chris­toph Eberle. Quarta 4 (2)/Klaus Hartinger (1)

<p class="caption">Musiker bei Quarta 4. Oben: Das Konzert 2017 im Montforthaus und Chris­toph Eberle. Quarta 4 (2)/Klaus Hartinger (1)</p>

Musiker bei Quarta 4. Oben: Das Konzert 2017 im Montforthaus und Chris­toph Eberle. Quarta 4 (2)/Klaus Hartinger (1)

Quarta 4 Konzerte

4. September: Liechtenstein, Vaduzer Saal, 5. September: Bregenz, Festspielhaus, 6. September: Schwarzenberg, Angelika Kauffmann Saal, 7. September: St. Gallen, Tonhalle, 8. September: Feldkirch, Montforthaus, 9. September, Wangen, Waldorfschule. Infos: www.quarta4.org

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.