Geglückter SOV-Auftritt mit Anu Tali

Anu Tali präsentierte mit dem SOV ein ungewöhnliches Programm, das überzeugte. Dietmar Mathis

Anu Tali präsentierte mit dem SOV ein ungewöhnliches Programm, das überzeugte.

 Dietmar Mathis

Die estnische Dirigentin Anu Tali begeisterte beim jüngsten SOV-Konzert das Orchester und Publikum mit ihrer ebenso herzlichen wie energiegeladenen Art.

Von Katharina von Glasenapp

In ihrem ungewöhnlichen Programm machten Anu Tali und das Symphonieorchester Vorarlberg eine Orchestersuite des Jubilars Gottfried von Einem mit dem aufwühlenden ersten Cellokonzert von Schostakowitsch und der ersten Symphonie von Peter I. Tschaikowsky bekannt. Dabei erwie

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area