Innsbruck

Tiroler Landesmuseum widmet sich Kunstlandschaft in NS-Zeit

Alfons Graber, „Kinder mit Kriegsspielzeug“, 1939. Johannes Plattner/TLM

Alfons Graber, „Kinder mit Kriegsspielzeug“, 1939. Johannes Plattner/TLM

Die umfangreiche Ausstellung zeigt auch „entartete“ Kunst und Werke jüdischer Künstler.

Das Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum will ab heute mit der Ausstellung „Zwischen Ideologie, Anpassung und Verfolgung – Kunst und Nationalsozialismus in Tirol“ den Einfluss des Nationalsozialismus auf die Tiroler Kunstlandschaft thematisieren. Gezeigt werden unter anderem Bilder aus den Gau-Kunstaus

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.