„Leinwand wäre mir zu sauber“

Die Badenixen auf einem der mit Watte gefüllten Leporellos (links).

Die Badenixen auf einem der mit Watte gefüllten Leporellos (links).

Gebrauchte Teebeutel und -filter hat Iris Onnen als Malgrundlage für ihre Bilder gewählt. Dabei entstehen durchaus spannende Werke.

Es klingt auf den ersten Blick sehr ungewöhnlich, wenn Iris Onnen (55) von ihrer Tätigkeit erzählt. Die in Dornbirn lebende gebürtige Montafonerin bemalt Teebeutel und -filter. Das, was dabei entsteht, ist allerdings äußerst faszinierend. Aber der Reihe nach.

Onnen ist eigentlich Tanzpädagogin und un

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.