Virtuose Sinnlichkeit bis zum Finale

Der junge Geiger und das von Sascha Goetzel geleitete Orchester begeisterten beim SOV-Konzert. Dietmar mathis (3)

Der junge Geiger und das von Sascha Goetzel geleitete Orchester begeisterten beim SOV-Konzert.

 Dietmar mathis (3)

Der junge Geiger Emmanuel Tjeknavorian war herausragender Solist des jüngsten SOV-Konzerts. Sascha Goetzel dirigierte.

Von Katharina von Glasenapp

neue-redaktion@neue.at

Eine schmissige Ouvertüre, ein herausragender junger Solist und ein Erstlingswerk voller Überraschungen und Farben war die gelungene Kombination für die jüngsten Orchesterkonzerte des Symphonieorchesters Vorarlberg (SOV) in Feldkirch und Bregenz: Sasc

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area