Ein neuer Chef mit vielen Ideen

Leo McFall gestern in Bregenz – kleines Bild mit Sebastian Hazod (l.) und Manfred Schnetzer. Steurer(2)

Leo McFall gestern in Bregenz – kleines Bild mit Sebastian Hazod (l.) und Manfred Schnetzer.

 Steurer(2)

Der 38-jährige Engländer Leo McFall wird bekanntlich ab der Saison 2020/21 neuer Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg. Gestern hat er erstmals über seine Pläne gesprochen.

Von Brigitte Kompatscher

brigitte.kompatscher@neue.at

Überaus glücklich“ zeigte sich der Präsident des Symphonieorchesters Vorarlberg (SOV), Manfred Schnetzer, bei der gestrigen Präsentation des zukünftigen Chefdirigenten Leo McFall. Nachdem erst im Herbst mit Sebastian Hazod ein neuer Geschäftsführer

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.