Ein anmutiger Tanz um die eigene Achse

Goldene Eier, seltene Schieles: Am Samstag eröffnet ein Architekturjuwel in Krems – auch die Ausstellungen können sich sehen lassen.

Von Julia Schafferhofer

Das 35-Millionen-Euro-Projekt wurde schon lange vor seiner Öffnung auf viele Namen getauft: Tänzerin im Paillettenkleid, Betonfisch oder gedrehter Zinkwürfel. Der echte Name des Museums klingt vergleichsweise fad: Landesgalerie Niederösterreich.

Im Gegensatz zur Architektur. Am

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area