Hohenems

Freude an Haydn, Liszt und Beethoven

Aaron Pilsan, sichtlich in seinem Element. Schubertiade

Aaron Pilsan, sichtlich in seinem Element.

 Schubertiade

Hörbare Spielfreude beim Schubertiade-Solokonzert außerhalb der Reihe. Pianist Aaron Pilsan brachte den Flügel zum Singen.

Von Katharina von Glasenapp

neue-redaktion@neue.at

Für zwei Konzerte außerhalb der Reihe war der junge Dornbirner Pianist Aaron Pilsan einmal mehr zu Gast bei der Schubertiade: In seinem Soloabend am Freitag im Markus-Sittikus-Saal spannte er den Bogen von Haydn und Beet­hoven über Schubert zu Franz L

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area