„Bei Verdi zählt immer das Gefühls-Highlight“

Er inszeniert Filme und Bühnenstücke: Philipp Stölzl.   Klaus  Hartinger

Er inszeniert Filme und Bühnenstücke: Philipp Stölzl.   Klaus  Hartinger

Interview. „Rigoletto“-Regisseur Philipp Stölzl über Verdis Oper, die Seebühne – und wie er das Stück aktuell inszenieren möchte.

Von Lisa Kammann

lisa.kammann@neue.at

Verdis „Rigoletto“ feierte bereits bei der Uraufführung einen großen Erfolg, auch für den Komponisten selbst galt die oft gespielte Oper als eines seiner besten Werke. Was macht die Oper so beliebt?

Philipp Stölzl: Etwa 90 Prozent aller Opern, die es je gab, wurden

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area