Konzert

Feinsinnige Inszenierung mit reichlich Charme

Kleines Bild unten: Anna Goryachova als umschwärmte Bürochefin.  Dietmar Stiplovsek (5)/Philipp Steurer (1)

Kleines Bild unten: Anna
Goryachova als umschwärmte Bürochefin. 

 Dietmar Stiplovsek (5)/Philipp Steurer (1)

Erfolgreiche Premiere der Hausoper „Don Quichotte“. Die ungewöhnliche Inszenierung und die Sänger überzeugen.

Von Katharina von Glasenapp

neue-redaktion@neue.at

Was für ein Held! Was für eine zauberische Musik! Beide sind sie irgendwie aus der Zeit gefallen – Don Quichotte in seiner Großzügigkeit und seiner Sensibilität, Jules Massenets Oper über den Ritter von der traurigen Gestalt in ihrer romantischen Wärm

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area