Vielgesichtige Variationen der Antike

René Pape in „Simon Boccanegra“. Links: Marcel Beekman in „Orphée aux enfers“. 

René Pape in „Simon Boccanegra“. Links: Marcel Beekman in „Orphée aux enfers“. 

Bilanz der Opern-Neuinszenierungen bei den Salzburger Festspielen. Diese zeigt mehr Highlights als Tiefpunkte der Saison.

Nachdem die fünf szenischen Neuproduktionen der aktuellen Saison der Salzburger Festspiele bereits gelaufen sind, steht im Opernfach lediglich noch die Wiederaufnahme von „Salome“ an. Verdis „Simon Boccanegra“ hat am Donnerstagabend den Reigen an Neuinszenierungen abgeschlossen. Der deutsche Regisse

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area