Bludenz

Neue Räume für vernetzte Region

Auch der Kontakt unter den einzelnen Gemeinde-Bewohnern soll mit den „Sehnsuchtsorten“ verstärkt werden. Bild oben, v.l.: Thomas Ludescher, Martin Frohner (kult pur Nüziders), Chris­toph Thoma und Peter Neier.  NEUE/Bludenz kultur

Auch der Kontakt unter den einzelnen Gemeinde-Bewohnern soll mit den „Sehnsuchtsorten“ verstärkt werden. Bild oben, v.l.: Thomas Ludescher, Martin Frohner (kult pur Nüziders), Chris­toph Thoma und Peter Neier.  NEUE/Bludenz kultur

Bei einer Pressekonferenz wurde über die Hintergründe zur neuen Reihe „Sehnsuchtsorte“ informiert. Es geht um die Beschäftigung mit dem eigenen Kulturraum.

Die Auseinandersetzung mit der eigenen Region als Kulturraum steht im Mittelpunkt des Projekts „Sehnsuchtsorte“, das aus der „KulturFabrik 2030“ hervorgegangen ist. Vor rund eineinhalb Jahren vom Bludenzer Kulturstadtrat Christoph Thoma ins Leben gerufen, entstanden aus dem partizipativen Instrument

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area