Artemis Quartett auf neuen Wegen

Das renommierte Quartett spielte in neuer Besetzung. Schubertiade

Das renommierte Quartett spielte in neuer Besetzung.

 Schubertiade

Das „runderneuerte“ Artemis Quartett begeisterte mit Tschaikowsky und Schubert, „Die schöne Müllerin“ war beim Pianisten Gerold Huber in besten Händen, während der Tenor Martin Mitterrutzner zu sehr in Einzelbildern blieb.

Von Katharina von Glasenapp

redaktion-neue@neue.at

Das in Berlin ansässige Artemis Quartett hat in seinem nunmehr 30-jährigen Bestehen schon einige Umbesetzungen erfahren, die einschneidendste wahrscheinlich durch den Tod seines Bratschers Friedemann Weigle. Anfang dieses Jahres schied schließlich neb

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area