Wenn Kinder zu Dingen werden

Direkter Blick in die Kamera. Lisa Kammann (2)

Direkter Blick in die Kamera. Lisa Kammann (2)

Nach Schätzungen wurden Hunderttausende Schweizer Kinder verdingt oder „fremdplatziert“. Einige davon erzählen ihre Geschichte.

Von Lisa Kammann

lisa.kammann@neue.at

Unter dem Begriff der „Schwabenkinder“ ist hierzulande ein dunkles Kapitel der Geschichte bekannt. Auf „Kindermärkten“, meist in Oberschwaben, wurden bis ins frühe 20. Jahrhundert Kinder zur Saisonarbeit auf dem Land vermittelt, wo sie oft Misshandlungen ausgesetz

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.