Kultur

Picknick mit Kulturgenuss

18.06.2020 • 18:21 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Im Sommer wird zum "Vorarlberger Kulturpicknick" geladen.<span class="copyright"> Katrin Preuss /Vorarlberg Tourismus</span>
Im Sommer wird zum "Vorarlberger Kulturpicknick" geladen. Katrin Preuss /Vorarlberg Tourismus

Ein neues Format soll den Kultursommer bereichern.

Nach der Absage von Großveranstaltungen im Sommer sind für dieses Jahr neue kulturelle Veranstaltungsformate gefragt, die im Rahmen der aktuellen Bestimmungen durchführbar sind. Urs Treuthardt, Geschäftsführer von Bodensee-Vorarlberg Tourismus, hatte eine Idee zu einem solchen Format. Er initiierte das „Vorarlberger Kulturpicknick“, das in Kooperation mit Vorarlberg Tourismus und der Plattform Kultur & Tourismus realisiert wird. Lokale Veranstalter können mitmachen, indem sie das Gesamtpaket oder Teile davon übernehmen, wie Isabella Natter-Spets im Gespräch erklärt. Die Kuratorin der Plattform Kultur & Tourismus hat drei Eigenveranstaltungen für Bodensee-Vorarlberg Tourismus konzipiert.

Initiator Urs Treuthardt. <span class="copyright">Lisa Mathis</span>
Initiator Urs Treuthardt. Lisa Mathis

Die Corona-Krise sei „ein schwerer Schlag sowohl für die heimischen Kulturschaffenden als auch für die Tourismusbranche“, wie Treuthardt in einer Aussendung zitiert wird. Ein Sommer ohne Kulturveranstaltungen sei für ihn darüber hinaus kaum vorstellbar gewesen. Die „Vorarlberger Kulturpicknicks“ sollen einerseits Künstlern aus dem Bodenseeraum eine Bühne geben, andererseits können Tourismusbetriebe und Veranstalter Vorarlbergern und Gästen ein Kulturprogramm anbieten. Die Picknicks werden von Juli bis Anfang September landesweit realisiert, und sind für bis zu 50 Besucher gedacht.

Isabella Natter-Spets, Kuratorin der Plattform Kultur &amp; Tourismus. <span class="copyright">Lisa Mathis </span>
Isabella Natter-Spets, Kuratorin der Plattform Kultur & Tourismus. Lisa Mathis

Im von Touristikern und Veranstaltern buchbaren Paket sind Picknickdecken von David Fussenegger Textil in Dornbirn enthalten, Proviant von Dietrich Kostbarkeiten aus Lauterach, sowie die neue „Events Vorarlberg App“ zur Anmeldung und Kommunikation mit Besuchern. Wer zum Beispiel selbst für das kulinarische Angebot sorgen möchte, kann auch nur einen Teil des Angebots buchen.

Neue App

Die von Tourismusdirektor Christian Schützinger und dem Leiter der Kulturabteilung des Landes Winfried Nußbaummüller ins Leben gerufene Plattform Kultur & Tourismus fördert seit 13 Jahren die Vernetzung der beiden Branchen. In der Corona-Krise wurde mit „Kultur im Jetzt“ ein Service für Kulturschaffende und Touristiker geschaffen. Auf der Website sind unter anderem praktische Tipps zur Umsetzung der Corona-Bestimmungen zu finden, wie Natter-Spets erklärt. Wer ein „Kulturpicknick“ veranstalten oder besuchen möchte, dem nützt außerdem die neue App: Die von Bodensee-Vorarlberg Tourismus entwickelte „Events Vorarlberg App“ hält verschiedene Informationen bereit und wickelt etwa den Ticketvertrieb ab. Die kostenlose App sorgt dafür, dass die maximale Teilnehmerzahl nicht überschritten wird. Im Falle einer Infektion werden die Teilnehmer informiert. Die Weiterentwicklung der „Weltgymnaestrada 2019 App“ soll in Zukunft bei Messen, Kongressen, Sport- und Kultur-Events eingesetzt werden.

Grillen und Streicher

Einige Picknicks sind bereits fixiert. Literatur-Liebhaberin Susanne Denk, Geschäftsführerin des Hotel Schwärzler, bietet zwei Veranstaltungen an: Journalistin und Autorin Lisbeth Bischoff gibt am 12. Juli zur „tea time“ Einblicke in die Welt des Adels, Autorin Monika Helfer liest am 30. August aus ihrem neuen Roman „Die Bagage“. Weiters gibt es am 5. Juli eine Führung durch die Burgruine Altems, inklusive Frühstück. Am 17. Juli lädt Haubenkoch Wolfgang Mätzler zum  „Musikalischen Kulturpicknick“ mit Philipp Lingg in der Schtûbat in Andelsbuch.

Das Kulturpicknick-Paket.<span class="copyright"> Lisa Mathis</span>
Das Kulturpicknick-Paket. Lisa Mathis

Die drei von Natter-Spets organisierten Picknicks klingen vielversprechend: Ein „intensives Erlebnis“ vor einer Bergkulisse soll am 11. Juli eine Aufführung von „Die Wand“ nach dem Roman von Marlen Haushofer – eine Produktion des Café Fuerte – am Wasserhaus in St. Arbogast ermöglichen, wie die Kuratorin informiert. Zwei Schauspieler und eine Tänzerin bespielen dabei einen einzigen Quadratmeter, verrät sie. „Leichtfüßig“ soll die Veranstaltung mit Stereo Ida am 23. Juli im Hotel Schönblick in Eichenberg sein. Der „acoustic sunset“ biete mit etwas Glück auch einen atemberaubenden Sonnenuntergang, meint Natter-Spets.

Vorarlberger Kulturpicknick

Von Juli bis September. Infos gibt es bei der „Events Vorarlberg App“: im Apple Store und Google Play Store zum Download, mit Programmdetails, Tickets, Registrierung, Kommunikation, Live-Streams, Online Shop – und im Internet unter www.kulturimjetzt.at.

Mit dem dritten Picknick realisiert die Kuratorin eine Idee, die schon lange in ihrem Kopf „herumgeistert“. Beim „Konzert für Grille, Streicher und Publikum“ am 13. August in der Riedwiese beim Gutshof Heidensand in Lustenau treten Musiker mit tierischen Geräuschen in der Natur in einen Austausch. Davor gibt es eine Einführung von Biologen, ein Kontrabassist und ein Cellist improvisieren im Anschluss zu den Klängen der Natur. Ein spannendes Experiment.