Kultur

Live-Konzerte für Zuhause

29.12.2020 • 19:37 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Fixpunkt bleibt das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker. <span class="copyright">Apa</span>
Fixpunkt bleibt das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker. Apa

Live-Konzerte zu Silvester und Neujahr: eine Auswahl.

Zu diesem Jahreswechsel wird es Live-Konzerte bekannterweise nur via Internet und Fernsehen geben, auf das traditionelle Silvester- und Neujahrskonzert des Jugendsinfonieorchesters Dornbirn muss der Zuschauer genauso verzichten wie auf die geplanten SOV-Konzerte. Das mediale Angebot bietet aber auch heuer festliche Akzente.

Die Kirche Notre-Dame vor dem Brand. Sie wird zu Silvester zur virtuellen Bühne. <span class="copyright">apa/afp</span>
Die Kirche Notre-Dame vor dem Brand. Sie wird zu Silvester zur virtuellen Bühne. apa/afp

Ein Live-Erlebnis der besonderen Art verspricht das Projekt des 72-jährigen Elektro-Musikers Jean-Michel Jarre. Wie ges­tern bereits berichtet, möchte der Franzose als Avatar in einer virtuellen Kulisse – der Kirche von Notre-Dame – performen. Eine 3D-Rekonstruktion des weltbekannten gotischen Bauwerks wurde bereits vor dem Großbrand entworfen. Mittendrin soll Jarre am 31. Dezember als Avatar Stücke aus seinem Album „Electronica“ spielen sowie seine bekanntesten, neu bearbeiteten Titel. Ab 23.25 Uhr spielt er live in einem Studio unweit der Kirche. 45 Minuten soll das Konzert dauern, das kostenlos über Online-Plattformen wie YouTube zugänglich sein wird.

Beethoven

Live-Klassik-Konzerte zu Jahresende sind heuer spärlich gesät. Abgesagt wurde etwa das Konzert der Sächsischen Staatskapelle Dresden unter Christian Thielemann. Stattdessen wird das Festkonzert von 2016 auf ZDF gezeigt. Die Symphoniker Hamburg präsentieren jedoch an Silvester um 16 Uhr das von Sylvain Cambreling geleitete Projekt „Beethovens 9. Symphonie. Eine Symphonie ohne Chor. In drei Sätzen und einer Aktion“. Der vierte Satz soll eine musikalisch-theatrale Aktion sein, inszeniert von Christoph Marthaler. Das Konzert wird auf www.symphonikerhamburg.de kostenlos übertragen.

Applausspenden

Wer große Opern der Wiener Staatsoper vermisst, der ist am 31. Dezember bei ORF III richtig. Gezeigt wird dort auch die traditionelle Silvester-„Fledermaus“ live-zeitversetzt um 20.15 Uhr. Ballett steht in der Nacht auf ORF 2 aus dem Oberen Schloss Belvedere auf dem Programm. Der große Live-Klassik-Knaller folgt dann am 1. Jänner ab 11.15 Uhr: Die Wiener Philharmoniker werden zum sechsten Mal zu Neujahr unter Riccardo Muti im Goldenen Saal des Musikvereins aufspielen, Walzer- und Polkamelodien der Familie Strauß stehen im Mittelpunkt. „Wir brauchen einfach Hoffnung“, sagte der 79-jährige Muti am Dienstag zum Programm.

Riccardo Muti in bester Laune bei den Proben. <span class="copyright">apa</span>
Riccardo Muti in bester Laune bei den Proben. apa

Übrigens werden beim Konzert vom ORF Applausspenden von Zusehern aus aller Welt eingespielt. Wer mitmachen möchte, kann das online unter www.mynewyearsconcert.com.