Kultur

Alpinale-Team sucht “v-shorts”

04.01.2021 • 19:53 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
“Der kleine Tod” von Christoph Rohner  hat 2020 bei den "v-shorts" gewonnen. <span class="copyright">Christoph Rohner</span>
“Der kleine Tod” von Christoph Rohner hat 2020 bei den "v-shorts" gewonnen. Christoph Rohner

Einreichungen für das Festival sind bis Mitte Februar möglich.

Das Alpinale Kurzfilmfestival ist dieses Jahr Mitte August geplant. Zum 15. Mal wird dabei mit den „v-shorts“ eine Plattform für das Vorarlberger Filmschaffen geboten. Noch sind Einreichungen möglich, Einsendeschluss ist der 15. Februar. In der Kategorie sind Produktionen mit Vorarlbergbezug zugelassen, die inklusive Abspann nicht länger als 30 Minuten dauern. Der beste Kurzfilm wird von einer Jury ausgewählt und mit der “v-shorts”-Filmklappe und einem Preisgeld in Höhe von 500 Euro ausgezeichnet.

Sichtung

Das Alpinale-Team ist bereits mit der Sichtung der bislang eingegangenen Kurzfilme beschäftigt. Laut einer Aussendung liegen bereits 300 internationale Werke bereit. Ein Team aus 40 ehrenamtlichen Filmbegeisterten sichtet und filtert aus allen Einsendungen zwischen drei und 30 Minuten Länge das Festivalprogramm.

Infos zum Festival und zur Einreichung gibt es unter www.alpinale.at

2020 wurden in der Kategorie „v-shorts” 14 Kurzfilme eingereicht. Gewonnen hat Christoph Rohner mit seinem 15-minütigen Kurzfilm “Der kleine Tod”. Inspiriert wurde die historische Liebesgeschichte von der zufälligen, tragischen Ermordung von Kaiserin Elisabeth Amalie Eugenie durch den selbst ernannten Anarchisten Luigi Lucheni.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.