Kultur

Erste Pforte-Konzerte mit Klarinettist

29.03.2021 • 21:04 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Matthias Schorn ist zu Gast beim Pforte-Eröffnungskonzert. <span class="copyright">Musik in der Pforte</span>
Matthias Schorn ist zu Gast beim Pforte-Eröffnungskonzert. Musik in der Pforte

Die Pforte-Saison startet mit vier Aufführungen.

Die neue Pforte-Saison wird mit Konzerten am zweiten April-Wochenende eröffnet: Am 8., 9. und 10. April beginnt die Reihe mit einem Kammermusik-Konzert: Der Soloklarinettist der Wiener Philharmoniker, Matthias Schorn, gastiert zum ersten Mal in der Pforte und eröffnet gemeinsam mit dem Epos:Quartett das Konzertjahr. Zu hören sind Werke von Franz Schubert, Valerie Capers, Robert Schumann und Mozart. „Das Kind – es schwebt!“, lautet der Titel des Konzerts, welcher aus der Feder des deutsch-italienischen Komponisten und Pianisten Feruccio Busoni stammt.

Adaptiertes Programm

„Als wir erfahren haben, dass wir spielen können, haben wir uns sofort daran gemacht, das Programm so zu adaptieren, dass es mit einer kurzen Lüftungspause funktioniert“, erklärt der Pforte-Leiter Klaus Christa in einer Aussendung. Schuberts Quartettsatz in c-Moll sei das ideale Eröffnungsstück. „Diese Musik gibt den zwiespältigen Erfahrungen der letzten Monate einen wunderbaren Resonanzraum, einerseits gibt sie der aufgewühlten Unruhe eine Stimme, andererseits tröstet sie uns.“ Von der inzwischen 85-jährigen afroamerikanischen Komponistin Capers sind die Werke „Billies Song“ und „Miles Waltz“ aus den „Portraits in Jazz“ zu erleben.

Die Konzerte

„Das Kind – es schwebt!“ Do., 8., und Fr., 9. April, 17.30 Uhr, 10. April, 10.30 Uhr, im Pförtnerhaus Feldkirch. 10. April, 17 Uhr, im Ritter-von-Bergmannsaal-Hittisau. Tickets gibt es unter www.events-vorarlberg.at und bei Tourismus Feldkirch (05522/9009).

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.