Kultur

Rockiger Folksound vom Feinsten

17.05.2021 • 19:56 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Mighty Oaks. <span class="copyright">Marco Fischer</span>
Die Mighty Oaks. Marco Fischer

“Mexico” macht Lust auf einen Festivalsommer.

Mexiko ist mehr als nur heiße Wüste. Mexiko ist definitiv ein Sehnsuchtsort. Die sympathischen Wahlberliner Ian Hooper, Craig Saunders und Claudio Donzelli überraschen in diesem Jahr mit einem neuen Album gleichen Namens. Und das bereits ein Jahr nach ihrer vorherigen Aufnahme.

„Mexico“ ist bei Howl Records/Sony erschienen. <span class="copyright">Marco Fischer</span>
„Mexico“ ist bei Howl Records/Sony erschienen. Marco Fischer

Die Platte sprüht förmlich vor lauter Spielfreude. In gewisser Weise ist dabei ein „Back to the Roots“ bemerkbar. Der reduzierte Gitarren-Sound lädt ein, genau auf die Texte zu hören. Freundschaft, die Flucht in ferne Länder und immer wieder Liebe und Beziehung spielen dabei eine zentrale Rolle. Diese Themen umkreisen sie und streichen heraus, wie wichtig gute Fundamente sind, gerade in einem Jahr wie 2020, in dem dieses Album entstanden ist.

Euphorisch

Besonders der Titelsong „Mexico“ brennt sich im Gehirn ein, es ist ein Folk-Ohrwurm mit Hitpotenzial und eine Einladung zum Träumen. Das Kleinod „Forever“ handelt von der wahren Liebe, und was passiert, wenn man sie findet. Das spannend arrangierte Lied „Ghost“ schließlich zimmert einen euphorischen Song in den Himmel, der wohl auf jedem Festival eine bebende Menge erzeugen kann.

Nachdenklich

Leise und nachdenklich sind viele ihrer Lieder, aber das macht den Reiz dieser Band aus. Hier werden keine Parolen herausgeschrien, die Songs erschließen sich langsam und beständig. Weniger Pop, mehr klassischer Folk, der aber genug Abwechslung bietet. Nachdem sie sich mit den vergangenen beiden Alben „Dreamers“ (2017) und „All Things Go“ (2020) eher von ihrem Ursprungssound entfernt haben, überzeugen sie auf „Mexico“ mit schwungvollem Folk-Rock und zweistimmigem Gesang und machen Lust auf einen Festivalsommer.

Daniel Furxer

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.