Kultur

Begeisterung trotz kleiner Technik-Panne

20.07.2021 • 08:02 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Vor der Vorstellung durfte noch ein Foto geschossen werden. <span class="copyright">Dietmar Stiplovsek</span>
Vor der Vorstellung durfte noch ein Foto geschossen werden. Dietmar Stiplovsek

Gelungene „Rigoletto“-Aufführung vor den jungen Zuschauern.

Eigentlich bringt es ja Glück, wenn bei einer Generalprobe etwas schiefgeht – die „Rigoletto“-Vorführung für Jugendliche am Samstagabend kann durchaus als solche gelten, ist das junge Publikaum doch das erste, dass in der Festspielsaison in den Genuss einer Opernaufführung auf dem See kommt. Abgesehen von einer kurzen Unterbrechung aufgrund von technischen Problemen lief die Feuerprobe erfolgreich. Trotz des regnerischen Wetters sind rund 1500 neugierige Zuschauer gekommen, die am Ende die Sänger auf der Bühne bejubelten. Am Donnerstag ist die reguläre Premiere.

Die Kids folgten dem Geschehen. <span class="copyright">Dietmar Stiplovsek</span>
Die Kids folgten dem Geschehen. Dietmar Stiplovsek

Philipp Stölzls Inszenierung der Verdi-Oper kam gut an: Buntes Zirkustreiben, die Bühnenmaschinerie mit allen Ticks und Tricks, und die bekannten Melodien, die auch den Jungen nicht fremd sind, funktionieren beim Publikum. Das Stück hat es offenbar gut ins zweite Jahr geschafft. Nur im zweiten Akt, nachdem Gilda entführt wurde, blieb die Bühnenmaschinerie kurzerhand stehen. Es sei ein technisches Fehlersignal aufgetreten, und um die Sicherheitsmaßnahmen einzuhalten und der Meldung auf den Grund zu gehen, sei die Probe unterbrochen worden, hieß es gestern von den Festspielen. Nach der einige Minuten andauernden Pause ging es weiter, und das aufwühlende Finale der Oper nahm wieder an Fahrt auf.

Keine Staus

Bei der mit über 5000 Zuschauern besetzten Generalprobe am Montagabend hat das System mit den vier 3G-Kontrollpunkten am Vorplatz offenbar funktioniert: Es habe kaum Staus beim Einlass auf den Vorplatz gegeben, wie ein Anwesender informierte.

80 Prozent der „Rigoletto“-Tickets sind bereits gebucht. Karten: www.bregenzerfestspiele.com.

Am Mittwoch werden die 75. Bregenzer Festspiele eröffnet. Im Programm im Großen Saal enthalten sind Reden des Festspielpräsidenten Hans-Peter Metzler, der Staatssekretärin Andrea Mayer und des Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen. Corona-bedingt gibt es kein Rahmenprogramm im Außenbereich.