Kultur

“Ostbahn-Kurti” tödlich verunglückt

24.04.2022 • 16:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Willi Resetarits ist in Wien verstorben.
Willi Resetarits ist in Wien verstorben. Lukas Beck

Musiker und Humanist im Alter von 73 Jahren in Wien verstorben.

Laut übereinstimmenden Medienberichten ist der Musiker Willi Resetarits alias Ostbahn-Kurti im Alter von 73 Jahren verstorben. Aus Familienkreisen wurde bekannt, dass Resetarits am Sonntag verunglückt ist. Noch vor wenigen Wochen hatte der Künstler seine Teilnahme am großen Ukraine-Benefiz absagen müssen, weil er an Corona erkrankt war.

Der Musiker und Aktivist war ein Burgenland-Kroate und wurde 1948 in Stinatz geboren, seine Brüder, der Kabarettist Lukas und der Journalist Peter, sind ebenso prominent wie der Musiker, der in den 1970er-Jahren als Mitglied der politischen Rock-Theater-Gruppe Schmetterlinge bekannt wurde. 1976 schufen die Schmetterlinge die legendäre “Proletenpassion”, eine historische Aufarbeitung der Rolle der Arbeiterschaft in Revue-Form. Ein Jahr später vertraten die Schmetterlinge Österreich beim Eurovision Song Contest (es reichte leider nur für Platz 17).

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Youtube angezeigt.

Mitte der Achtziger Jahre “mutierte” Resetarits zur Kunstfigur Kurt Ostbahn bzw. Ostbahn-Kurti, die vom Autor Günter Brödl erfunden worden war. In der Rolle des Ostbahn-Kurti avancierte Resetarits zum österreichischen Kultstar. Vom Kurti verabschiedete er sich schon Anfang der 2000er, kehrte aber immer wieder zu diesem geliebten Alter Ego zurück. Später unterhielt Resetartis noch zahlreiche weitere Formationen, wie etwa den Stubnblues.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Youtube angezeigt.

Der Musiker war auch politisch engagiert, er unterstützte viele soziale und humanistische Projekte und war Mitgründer der Plattform “SOS Mitmensch”. Noch gestern (23. April) hatte er bei der Eröffnung des Flüchtlingsballs des Integrationshauses teilgenommen.

Kunststaatssekretärin Andrea Mayer (Grüne) in einer ersten Stellungnahme: „Wir trauern heute um eine musikalische Legende, einen Ausnahmekünstler und nicht zuletzt einfach um einen sehr feinen Menschen. Willi Resetarits hat mit den Schmetterlingen die österreichische Musik modernisiert und politisiert, Zeit seines Lebens für die Schwachen in der Gesellschaft gekämpft und mit der Kurtologie sozusagen eine eigene wissenschaftliche Disziplin begründet.”

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Youtube angezeigt.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.