Vatikan

Ein „himmlischer“ Sportverein für den Papst

Rund 60 Mitglieder hat der erste vatikanische Sportverein.  AP/Andrew Medichini

Rund 60 Mitglieder hat der erste vatikanische Sportverein.  AP/Andrew Medichini

Die Kraft des Sports als versöhnendes Miteinander betont der Papst immer wieder. Nun hat der Vatikan einen eigenen Verein.

Papst Johannes Paul II. braus­te gerne mit den Skiern den Berg hinab, spielte Tennis und ließ sich von Paparazzi einst als Schwimmer in Badehose ablichten. Sein deutscher Nachfolger Benedikt XVI. empfing zwar gerne Fußballkaiser wie Franz Beckenbauer im Vatikan, setzte aber selbst mehr auf Intellekt

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area