Vatikanstadt

Neue Kaserne soll bis 2027 stehen

Die Päpstliche Schweizergarde bekommt in den nächsten Jahren eine neue Unterkunft.

Für den Neubau der Kaserne der Päpstlichen Schweizergarde sollten bis Jahresende die notwendigen Bewilligungen von Stadt Rom, Vatikan und Unesco vorliegen. Das teilte die Schweizer Bischofskonferenz (SBK) gestern laut „Kathpress“ nach ihrer Vollversammlung in Genf mit. Abriss und Neubau der Kaserne

Artikel 75 von 98
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.