Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Seine Waffe ist der Rap

In Kalifornien ergriff der Rapper Eminem das Wort gegen die amerikanische Waffenlobby.

Bei der Verleihung der „iHeartRadio Icon Awards“ in L.A. gab es am Sonntag neben Auszeichnungen für Ed Sheeran (27), Taylor Swift (28) und die Band Bon Jovi auch herbe Kritik an der US-Waffenlobby. Rapper Eminem (45) griff während seines Auftritts die „National Rifle Association“ an: „Das ganze Land dreht durch und die NRA steht uns im Weg. Sie hält die Fäden in der Hand und kontrolliert all die willfährigen Menschen. Sie droht damit, Spendengelder zu kassieren, daher weiß sie, dass die Regierung nichts unternehmen wird. Waffenbesitzer halten ihre geladenen Waffen fest in den Händen. Sie lieben ihre Waffen mehr als unsere Kinder“, rappte er. Davor hatte Alex Moscou, ein überlebender Schüler des Parkland-Amoklaufs, bei dem es im Februar 17 Tote gab, die Performance eröffnet. Eminem ist nicht der Einzige, der sich gegen die Waffenlobby engagiert. George Clooney (56) und seine Frau Amal spenden 500.000 Dollar für die Schülerdemo „March of Our Lives“ am 24. März. „Das Leben unserer Kinder hängt davon ab“, so der Hollywoodstar.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.