Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Vierte Auflage des Netzdialog Vorarlberg

Experten referieren über die Möglichkeiten, die das Internet Touristik-Unternehmern bietet. Ein Thema ist dabei das „Couponing“.

Internet-Experten, Interessierte und Vertreter unterschiedlicher Branchen treffen sich heute Abend zum vierten Mal beim Netzdialog Vorarlberg. Themen werden dabei die Auswirkungen des Internets auf den Tourismus sein. Zwei Referate und eine Diskussionsrunde stehen auf dem Programm. Einer der Sprecher ist Thomas Kloubert. Der Betriebswirt leitet bei der Couponing-Website „DailyDeal“ den Bereich Reisen. Auf dem Portal werden Gutscheine von Anbietern unterschiedlicher Waren und Dienstleistungen verkauft. Diese können die Kunden dann in einem gewissen Zeitraum direkt beim Verkäufer einlösen. Teilweise werden dabei Rabatte von bis zu 80 Prozent und mehr gewährt.

Bessere Auslastung

Unter anderem sind dort auch Coupons für Reisen erhältlich. Für Kloubert bietet die Plattform eine Möglichkeit für Hoteliers und Tourismusunternehmer, neue Kunden zu gewinnen und für eine bessere Auslastung ihrer Unterkünfte zu sorgen. „Unser Ziel ist, dass alle Beteiligten vom Geschäft profitieren. Die Kunden aufgrund der Rabatte und die Geschäftsleute aufgrund der Möglichkeit, innerhalb kurzer Zeit an Bekanntheit zu gewinnen“, erläutert der Experte.

Berichte, wonach sich in der Vergangenheit vor allem Restaurantbetreiber beim Geschäft mit den Gutscheinen finanziell übernommen hätten, kennt Kloubert. „Wir versuchen jedoch, dem durch Beratung entgegenzuwirken“, betont er. So gelte es für die Geschäftspartner, genau zu kalkulieren und die Zahl der Coupons entsprechend zu begrenzen. „Mit guter Planung im Vorfeld lassen sich viele Probleme vermeiden.“

Kloubert hat auch Erfahrung in der „klassischen“ Tourismusbranche gesammelt. Beim Reiseveranstalter „Thomas Cook“ war er etwa Assistent des Vorstandsvorsitzenden. Diese Unternehmen seien jedoch keine direkte Konkurrenz für „DailyDeal“. „Vielmehr sehe ich Couponing-Plattformen als einen weiteren möglichen Vertriebsweg, als Ergänzung zum vorhandenen Angebot.“ Es werde daher versucht, mit Reiseanbietern zusammenzuarbeiten. Doch dies gelinge nicht immer. „In manchen Regionen wird unser Angebot von Hoteliers oder Touristik-Unternehmen gerne angenommen. In anderen Gebieten sind die Geschäftsleute derzeit noch zurückhaltender.“

Positive Zwischenbilanz

Thomas Gabriel, Mit-Organisator des Netzdialog Vorarl­berg, ist kurz vor der vierten Veranstaltung zufrieden mit der bisherigen Entwicklung der Reihe. „Uns ist es darum gegangen, eine Plattform für Diskussionen zu bieten. Wir wollten Medienschaffende und Experten aus verschiedenen Wirtschaftszweigen an einen Tisch bringen. Das hat geklappt“, sagt er. Für die Organisatoren ist es wichtig, dass die Themen nicht nur am jeweiligen Abend behandelt werden. „Bei der Veranstaltung soll informiert und diskutiert werden. Der Idealfall aus unserer Sicht wäre es, wenn einige der besprochenen Ideen anschließend in die Tat umgesetzt würden“, erklärt Gabriel. Daher würden die Verantwortlichen des Netzdialog sich bemühen internationale Experten ins Ländle zu holen. „Das heißt jedoch nicht, dass Vorarlberg in irgendeiner Weise rückständig wäre. Es gibt auch bei uns sehr viele Pioniere.“

Artikel 1 von 11
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.