Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

People’s Viennaline streicht Flüge im Herbst

Zwischen Oktober und Dezember entfällt durchschnittlich ein Drittel der Flüge.

Der kostenintensive Konkurrenzkampf auf der Flugstrecke Altenrhein-Wien, den die Luftfahrtunternehmen Austrian Airlines (AUA) und People’s Viennaline seit 2011 ausfechten, zeigt seine Spuren. So haben Recherchen im Buchungssystem von People’s Viennaline ergeben, dass das Unternehmen nach der Sommerpause zwischen September und Dezember 2012 in großem Umfang Flüge aus dem System nimmt, die gemäß offi­ziellem Plan angeboten werden sollten.

So hat People’s Viennaline im September 2012 fast 20 Prozent ihrer gemäß Flugplan angebotenen Flüge nicht durchgeführt. Im Oktober ist derzeit mehr als ein Viertel der offiziell angebotenen Flüge nicht buchbar. Für November steigt die Zahl der gestrichenen Linienverbindungen auf fast 29 Prozent aller angebotenen Flüge. Und im Dezember hat People’s nach derzeitigem Stand im Buchungssystem über 40 Prozent der Flüge des Planes auf der Strecke zwischen Altenrhein und Wien gestrichen. Armin Unternährer, CEO der People’s Viennaline, bestätigte, dass aufgrund des Überangebotes aus ökonomischen und ökologischen Gründen Flüge, die gar nicht oder nur sehr gering nachgefragt würden, aus dem System genommen worden seien und dies auch weiterhin geschehen werde. „Mit sechs Rotationen pro Tag unter der Woche ist diese Strecke überbedient“, erklärte Unternährer. Das mache keinen Sinn, dann zu fliegen. „Wir haben immer gesagt, dass wir gerne dreimal täglich fliegen, wenn der Bedarf da ist. Aber dieser ist derzeit nicht vorhanden, insbesondere rund um die Mittagsrotation.“ Deshalb seien bestimmte Flüge nicht mehr buchbar. Das gelte jetzt einmal bis Ende Dezember. Aber auch Jänner und Februar dürften erfahrungsgemäß von der Nachfrage her verhältnismäßig schwach werden, meinte Unternährer. Man sei jedoch sehr flexibel bei kurzfristigen Anfragen. „Wenn sich abzeichnet, dass jemand mit 40 Leuten nach Wien fliegen will, dann können wir sehr schnell reagieren.“

Weniger Streichungen

Beim zweiten Altenrhein-Wien-Anbieter AUA erklärte Stützpunktleiter Jürgen Leissing, dass natürlich rund um die Weihnachtszeit die Nachfrage zurückgehe. Dennoch zeige die Liste der auf dieser Strecke gestrichenen Flüge in den Monaten September bis Dezember, dass die AUA „pro Monat nur eine Handvoll Flüge aus dem System nimmt“. An größere Streichungen sei nicht gedacht. Erst im Jänner werde der Flugplan aufgrund der dann immer rückläufigen Nachfrage angepasst.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.