Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Zwischenwasser und Nenzing sind Zukunftsorte

Österreichweites Projekt vereint innovative Gemeinden und soll Verantwortliche zu interkommunalen Kooperation und Partnerschaften motivieren.

Als wir gefragt wurden, ob wir bei dem Projekt Zukunftsorte mitmachen wollen, waren wir erst einmal überrascht“, berichtet Bürgermeister Florian Kasseroller. Nenzing ist neben Zwischenwasser, Moosburg (Kärnten), Hinterstoder (Oberösterreich), Werfenweng (Salzburg), Munderfing (Oberösterreich) und Neckenmarkt (Burgenland) eine der sieben Zukunftsorte. Diese wurden ausgewählt, weil sie zeigen, wie sich durch Eigeninitiative, sinnvolle Partnerschaften und Mut zu unkonventionellen Projekten die kommunale Entwicklung vorantreiben lässt.

Besonders positiv war Nenzing den Projektverantwortlichen wegen der Vorreiterrolle im Bereich Sprachförderung aufgefallen. In der Gemeinde leben Bürger aus mehr als 40 verschiedenen Nationen. Das Projekt „Sprachfreude“ fördert gezielt frühe Mehrsprachigkeit und garantiert allen Kindern im Ort gleiche Chancen im Bildungssystem. Unterstützt wird dabei der Auf- und Ausbau von Deutsch, unter anderem auch als Bildungssprache, sowie ein erste spielerischer Kontakt zur englischen Sprache bereits ab dem Kindergarten.

Die Brücken zu jungen Kreativen schlägt Nenzing über Österreichs ältestes Kinder- und Jugendfestival „Luaga & Losna“, die Kunst- und Kulturplattform „Artenne“ und das international bekannte Filmfes-tival „Alpinale“. Als Teil des e5-Programms setzt die Gemeinde auf eine nachhaltige Ökostrom- und Wärmeversorgung durch Wasserkraft, Fernwärme und Grundwasserwärmepumpen.

Bestätigung für Arbeit

„Wir sehen die Anfrage als Bestätigung für die gute Arbeit, die von vielen Menschen in den vergangenen Jahren geleistet wurde.“ Zugleich sei die Teilnahme eine Möglichkeit, sich mit ähnlich engagierten Gemeinden auf hohem Niveau auszutauschen. „Die Themen Innovation und Kommunikation kommen im Alltag oft zu kurz. Im Zusammenspiel mit den anderen Gemeinden können die Mitarbeiter der Verwaltung sowie der politischen Gremien diskutieren.“

Kasseroller hat durchaus schon die eine oder andere Vorstellung von der Plattform. Durch den Bau des neuen Sportplatzes würde demnächst im Ortsgebiet unter der Bahn eine Fläche zur Verfügung stehen. „Damit haben wir ein spannendes Projekt im Bereich Quartiersentwicklung vor uns. Wir sind froh um jeden guten Rat und Erfahrungen aus anderen Gemeinden. Komplexe Themen erfordern ein hohes Maß an Planung und Überlegungen, ich erwarte einen hohen Mehrwert.“

Gastgeber der nächsten Tagung von 25. bis 27. April wird Zwischenwasser sein. Der Gemeinde um Bürgermeister Josef Mathis ist es durch viele Maßnahmen gelungen, den CO2-Ausstoß in den vergangenen 20 Jahren um 6,7 Prozent zu senken, 2009 wurde Zwischenwasser als energieeffizienteste Gemeinde ausgezeichnet.

Ein attraktives Busliniennetz, ein gemeindeeigenes Elektroauto und eine Mitfahr-Plattform sowie ein Projektteam, das sich für den Radverkehr engagiert, fördern die sanfte Mobilität im Zukunftsort. Bei der Gestaltung öffentlicher Räume stehen moderne Architektur, energieeffizientes Bauen und Funktionalität im Vordergrund. Dank hoher und initiativer Bürgerbeteiligung entstand 1990 Österreichs erste solarbeheizte Schule und 2003 das mit dem Vorarlberger Holzpreis prämierte Probelokal des Musikvereins. 2009 erhielt die Gemeinde den LandLuft-Baukulturgemeindepreis.

Lernende Gemeinden

„Zukunftsorte sind lernende Gemeinden. Lernende Gemeinden sind anderen voraus, weil sie Kooperationsbereitschaft zeigen und in großen Zusammenhängen denken“, sagt Mathis. Zwischenwasser werde viel von anderen lernen und könne im Gegenzug die Erfahrungen in den Bereichen Baukultur,
Energieeffizienz und Bürgerbeteiligung einbringen.

Artikel 1 von 11
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.