Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Lochauer Wohnprojekt ist „Klar zum Ankern“

Vier-Millionen-Wohnprojekt entsteht am ­Bodensee. Kooperation zwischen Projekt­entwickler und öffentlicher Hand.

Viele Jahre lag der alte Lochauer Bahnhof brach, nun geht es aber Schlag auf Schlag: Wurde im November das Bauverfahren positiv abgeschlossen, im Jänner das heruntergekommene Gebäude abgerissen, erfolgte nun der Spatenstich für das Projekt „marina:B“.

Der speziellen Lage der Liegenschaft – wenige Meter vom Bodenseeufer und dem Lochauer Yachthafen entfernt – wurde auch bei der Spatenstich-Feier Rechnung getragen: Statt Bauhelmen und Schaufeln kamen Kapitänsmützen und Schiffsanker zum Einsatz. Frei nach dem Segler-Kommando „Klar zum Ankern“ kann das Bauvorhaben nach vielen Jahren Vorbereitungszeit starten.

Besonderer Wohnraum

„Mit dieser neu entstehenden Infrastruktur nützt Lochau die Chance einer positiven Entwicklung dieses Quartiers. Denn das Projekt „marina:B“ schafft eine zeitgemäße Nachnutzung des alten Bahnhofsareals und eine Aufwertung des Ortsteils am See“, erklärte Projektentwickler Roland Pircher, Geschäftsführer der bauart Bauträger GmbH. Auf einer Fläche von rund 1700 Quadratmetern entsteht ein eleganter Baukörper mit neun Wohnungen samt Tiefgarage. Das Projekt schafft nicht nur besonderen Wohnraum am Bodensee mit Blick auf die Schweizer Berge, sondern auch einen gastronomischen Mehrwert für das Leiblachtal: So ist im Erdgeschoss ein Café mit Terrasse vorgesehen.

Wirtschaftlicher Impuls

Darüber hinaus beschert die Investition von rund vier Millionen Euro der Region einen starken wirtschaftlichen Impuls: „Alle bisher ausgeschriebenen Aufträge wurden an Vorarlberger Bauunternehmen und Handwerksbetriebe vergeben“, sagte Pircher.

Umgesetzt wird der Entwurf des Bregenzer Architekturbüros Lang und Schwärzler, der ein quadratisches Gebäude von 15 Meter Seitenlänge vorsieht. Die Formensprache ist klar und reagiert auf das unmittelbare Seeufer. Die Fassade wird mit dunklen Klinkersteinen gestaltet. Die Energiegewinnung basiert laut Pircher ausschließlich auf erneuerbaren Energieträgern – Heizung und Warmwasseraufbereitung erfolgen über Energiepfähle. Zudem sei eine Fotovoltaik-Anlage geplant, die so viel Strom erzeuge, wie die Wärmepumpe benötige.

Um die Parkflächen zu sichern, die im Bereich des Bahnhofs und für die Freizeitgestaltung am Bodensee dringend benötigt werden, hat die Gemeinde Lochau einen Teil der Fläche erworben.

Die Bauzeit für „marina:B“ beträgt zirka 1,5 Jahre, Fertigstellung und Eröffnung sind im Sommer 2015 vorgesehen.

Artikel 1 von 11
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.