Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

4. Fohrenburger Brauereifest in Bludenz

Zünftige Feier im Zeichen des Einhorns

Wenn Brauereien feiern, dann schneidig und umfassend. Mit Bierkönigin Raphaela Dünser, einem Fass-
anstich durch Landeshauptmann Markus Wallner, einer Feuerwehr­fahrzeug­weihe mit Kommandanten Georg Oberhauser sowie Sudhausbesichtigung und großem Festzelt begingen die beiden Geschäftsführer der Brauerei Fohrenburg, Wolfgang Sila und Andreas Rosa, das vierte Fohrenburger Brauereifest. Tausende Besucher genossen neben dem Bludenzer Gerstensaft die musikalische Unterhaltung durch die Monroes, die Harmoniemusik Ludesch, die Stadtmusik Bludenz oder den Ex-Klostertaler Geri. Das neu eröffnete „Brauereierlebnis“ mit Biermuseum, Fan-Shop und Bierstüberl besicht-igten Tourismusprofi Manuel Bitschnau und Thomas Beck (Lindauer Hütte) ebenso wie Werner Mitterlehner oder Joachim Stockinger (Sonnenkopfbahn). Die von Architekt Christian Zottele umgeplante ehemalige Schreinerei begeisterte auch Vizebürgermeisterin Carina Gebhart, Stadtrat Luis Vonbank und Brauereiverbandsobmann Gottfried Seitz.

Aus Dornbirn schaute Brauprofi Reinhard Hämmerle beim Mitbewerber vorbei. Mit einem frischgezapften „Fohren“ stießen auch Eugen Nigsch (Bergbahnen Diedamskopf) Nina Wilhelmer, Tanja Burtscher und Eva Dellemann an. Am Sonntag wurde nach dem Frühschoppen am Festgelände auch noch von den Mitgliedern der Feuerwehr der Maibaum aufgestellt.

Andrea Fritz-Pinggera

Drei Fragen an ...

1. Warum sind sie heute beim Fest?

Ich war über dreißig Jahre lang bei der Fohrenburger Brauerei beschäftigt – als Fahrer im Auslieferungslager Dornbirn. Vom damaligen Schlossbräu aus habe ich das ganze Land beliefert, vor allem mit Bier und Limonade. Obwohl ich schon seit acht Jahren in Pension bin, interessiert mich immer noch, was hier geschieht.

2. Haben Sie sich den Umbau schon angesehen?

Ich werde zuerst noch das Sudhaus besichtigen. Einmal im Jahr mache ich das, weil es immer wieder interessant ist. Mich freut es auch besonders, dass ich als Pensionist regelmäßig vom Unternehmen zu solchen Feierlichkeiten eingeladen werde und noch am Geschehen Anteil nehmen darf.

3. Welches ist Ihr Lieblingsbier?

Ich komme ursprünglich aus Kärnten und habe 1965 mein erstes Vorarlberger Bier getrunken. Das Jubiläumsbier von Fohrenburger trinke ich am liebsten. Als Fahrer habe ich sowieso sehr selten Alkohol getrunken – und wenn ich eines trinke, dann muss das ein ordentliches Bier sein.

Artikel 1 von 11
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.