Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Aus dem Gerichtssaal

Anklage: Körperverletzung beim Rosenmontagball

Vertagter Prozess: Vorbestrafter Angeklagter behauptet, er habe in Notwehr zugebissen.

Seff Dünser

In die Genitalien gebissen hat ein 30-Jähriger beim Rosenmontagball am 4. März in St. Anton im Montafon vor dem Gemeindesaal einem 19-Jährigen. Deswegen wurde der fünffach vorbestrafte Angeklagte wegen Körperverletzung angeklagt. Der gestrige Strafprozess am Landesgericht wurde vertagt.

Sein alkoholisierter Mandant habe aus Angst um Leib und Leben in Notwehr zugebissen und sei deshalb freizusprechen, sagte Verteidiger Rudolf Hartmann. Drei Angreifer seien auf ihm gelegen, behauptet der Angeklagte, der beim Faschingsball mit rotem Kleid und blonder Perücke als Frau verkleidet war. Auf dem Boden liegend, habe er deshalb gekratzt und zugebissen, sagte der arbeitslose Barkeeper.

Seine Geschlechtsteile hätten ihm nach dem Biss gut eine Woche lang dauerhaft Schmerzen bereitet und danach noch eine Weile bei Berührungen, sagte das mutmaßliche Opfer. Als Schmerzengeld verlangt der 19-Jährige 500 Euro. Er habe einen Streit zwischen dem Angeklagten und einer weiteren Person schlichten wollen. Beim Aufstehen sei er vom gebürtigen Tiroler gebissen worden, aber keineswegs in Notwehr.

Verurteilt wurde gestern ein Freund des 19-Jährigen – nicht rechtskräftig. Der 20-Jährige hatte sich im Ballsaal gegen seine Festnahme durch die Polizei gewehrt und mit der Faust eine Vitrine vor dem Gemeindesaal eingeschlagen. Über den unbescholtenen Maurer wurde eine unbedingte Geldstrafe von 4800 Euro verhängt – 240 Tagessätze zu je 20 Euro. Der Schuldspruch erfolgte wegen versuchten Widerstands gegen die Staatsgewalt und Sachbeschädigung.

Faustschlag ins Gesicht

Noch nicht geurteilt wurde über die ihm angelastete Körperverletzung. Der alkoholisierte Montafoner, verkleidet als Skelett, soll den 30-jährigen Beißer mit einem Faustschlag ins Gesicht leicht verletzt haben. Er sei froh, dass die Polizei danach eingeschritten sei, sagte der 20-Jährige. Denn er sei alkoholisiert und daher aggressiv gewesen.

Artikel 1 von 11
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.