Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Trachtengruppe Nenzing

Weder verstaubt noch altmodisch

Die junge Truppe des Nenzinger Trachtenvereins bringt frischen Wind in die Tradition.

Abends treffen sich die Mädchen und Burschen im kleinen Probelokal des Alten Gemeindeamtes. Die Jugendlichen unterhalten sich, lachen. Es geht leger zu, die Stimmung ist gelöst. Schließlich nimmt jemand den CD-Player in Betrieb: Ein volkstümliches Stück dringt aus den Lautsprechern. Wie auf ein Stichwort nehmen die Anwesenden ihre Positionen ein. Dann beginnt der Tanz. Einmal pro Woche trainieren die Jugendlichen der Trachtengruppe Nenzing hier für verschiedene Aufführungen. „Über Nachwuchs müssen wir uns derzeit keine Sorgen machen. Wir haben eine Kindergruppe und zwei Jugendgruppe die aktiv am Vereinsleben und an Vorführungen teilnehmen, zusätzlich zu den erwachsenen Trachtenträgern“, sagt Günter Amann. Er ist stellvertretender Schriftführer des Vereins.

Die jüngsten Mitglieder finden sich in der Kindergruppe für Sechs- bis Zehnjährige. Zehn junge Trachtenträger gehören zu der Jugendgruppe I für die Zehn- bis 14-Jährigen. Mädchen und Burschen ab einem Alter von 14 bis 25 Jahren sind in der Jugendgruppe II vertreten, zu der momentan 15 Jugendliche zählen. Zu dem seit 1968 bestehenden Trachtenverein gehören insgesamt 60 aktive Mitglieder. Als Obmann fungiert Werner Beck: „Es ist erfrischend und spannend, mit den Jungen gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen und ihre Weiterentwicklung mitzuerleben.“

Verschiedene Einflüsse

Bei offiziellen Auftritten sind die Jugendlichen in Nenzinger Tracht gekleidet und führen traditionelle Tänze aus ihrem umfangreichen Repertoire vor Publikum auf. Die Mädchen flechten ihre Haare zu adretten Zopffrisuren. Ein weißer Spitzenkragen und eine farblich auf das Kleid abgestimmte Schürze runden das Bild ab. Die Burschen tragen weiße Hemden und Lederhosen. Heike Wagner, die Trachtenpflegerin des Vereins, weiß über die Geschichte der traditionsreichen Kleidung Bescheid: „Die Kleider der Frauen gehen auf Trachten aus dem Walsertal zurück. Im Laufe der Zeit wurde aber die Taille weiter nach unten versetzt und das Erscheinungsbild dadurch etwas modernisiert.“ Zwischen drei verschiedenen Farben haben die Nenzingerinnen die Wahl: Rot, Petrol oder Grün – Latz und Schürze werden jeweils darauf abgestimmt. Mädchen tragen zudem einen weißen Zusatzkragen, Goller genannt. Bei Frauen ist dieser traditionell in Schwarz gehalten.

„Die Männertracht zeigt, wohl bedingt durch die Zeit der Schwabenkinder, Einflüsse aus dem Französischen. So gehören beispielsweise Zylinder, Frack und Seidentuch zur Ausstattung der Herren“, erklärt Wagner. Burschen tragen weiße Leinenhemden und lederne Hosen. Bei festlichen Anlässen wie dem Fronleichnamsumzug, Veranstaltungen der Bürgermusik, dem traditionellen Herbsthock und ähnlichen Veranstaltungen kommt die Trachtengruppe zum Einsatz. Günter Amann ist sich sicher: „Tracht ist wieder in. Die Jungen tragen diese mit Stolz.“ Doch der Nenzinger Verein hat sich nicht nur die Wahrung und Pflege des Brauchtums zur Aufgabe gemacht. Die Mitglieder sind auch stark im Gesellschaftsleben eingebunden. „Jung und Alt sind gemeinsam unterwegs. Auch bei Flurreinigungsaktionen, Weihnachtsfestivitäten und Auftritten im Altersheim. „Es ist dieser tolle Zusammenhalt unter allen Mitgliedern, der mir besonders gefällt und unseren Verein auszeichnet“, betont Obmann Werner Beck.

Und was schätzt die Jugend am Trachtenverein? „Das ist komplett was anderes als Schule“, sagt Janine (17). Sie kam durch ihre Freundin zur Trachtengruppe. „Marina hat mir immer vorgeschwärmt, wie toll es in der Jugendgruppe des Trachtenvereins ist und dass alle viel Spaß haben. Das hat mich natürlich neugierig gemacht“, erzählt die 17-Jährige. „Das Proben mit den anderen Mitgliedern und unsere Auftritte helfen einem abzuschalten vom Alltag. Außerdem tanze ich sehr gerne“, hebt Marina die Vorteile hervor. Für den 18-jährigen Manuel gehört der Trachtenverein gewissermaßen schon zur Familientradition: „Meine großen Schwestern waren beim Verein, mein Papa ist der Obmann. Ich bin also damit aufgewachsen.“ Und mit einem Grinsen fügt er hinzu: „Zudem war ich in der Jugendgruppe lange Zeit der einzige Bursche, sozusagen der Hahn im Korb, das hat mir natürlich gefallen.“

Begeisterung fürs Tanzen

Zehn Jahre ist der junge Mann mittlerweile dabei. Und obwohl die Mädchen den Burschen zahlenmäßig immer noch überlegen sind, ist Manuel nicht mehr der einzige Vertreter seines Geschlechtes. Frauen seien eben von Natur aus mehr begeistert vom Tanzen. Die Burschen interessierten sich hauptsächlich für das dynamische Schuhplattlern. „Paartanz finden sie dann nicht mehr ganz so cool“, erklärt Janine und lächelt verschmitzt.

Doch schlussendlich sind sie stolz auf ihre Vorarlberger Tracht. Sogar beim Vereins­ausflug nach Prag waren die Jugendlichen in Dirndl und Lederhosen unterwegs: „Abends in der Disco sind wir dadurch total aufgefallen. Die Leute wollten sogar Fotos mit uns machen. Man kam sich fast wie ein Promi vor,“ berichtet Manuel. Beim nächsten Ausflug sind die Trachten daher sicher wieder mit im Gepäck.

Rubina Bergauer

■ Ihr Verein soll im Rahmen der Serie vorgestellt werden? Dann schicken Sie eine E-Mail an dunja.gachowetz@neue.at.

TRachtenverein

Seit 1968 gibt es die Trachtengruppe Nenzing. Derzeit gehören dieser 60 aktive Mitglieder an.

Artikel 1 von 11
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.