Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Wintersaison: Mehr Gäste und weniger Nächtigungen

Frühe Osterferien könnten helfen, den schleppenden Saisonstart noch zu kompensieren.

Ein Rekord bei den Gäs­tezahlen, aber weniger Nächtigungen als im Vorjahr gab es in Vorarlberg in der bisherigen Wintersaison. Das geht aus dem aktuellen Tourismusbericht der Landesstelle für Statistik hervor. Demnach haben von November 2014 bis Jänner 2015 insgesamt 502.500 Gäste das Ländle besucht. Damit sei der Urlauberrekord der vergangenen Wintersaison nochmals um 1,1 Prozent übertroffen worden. Allerdings haben die Urlauber „lediglich“ 1,97 Millionen Übernachtungen gebucht – um 4,3 Prozent weniger als noch im selben Zeitraum der Vorjahressaison.

Tourismusdirektor Chris­tian Schützinger liefert dafür aber eine passende Erklärung. „Urlauber aus den Nahräumen haben besonders stark auf den Wintereinbruch reagiert und sich spontan für Aufenthalte in Vorarlbergs Skigebieten entschlossen. Allerdings hauptsächlich für Kurzurlaube übers Wochenende, wie an der durchschnittlich kürzeren Aufenthaltsdauer ablesbar ist“, sagte er. Vor allem der Schneefall im Jänner habe sich daher positiv auf die Gästezahl ausgewirkt.

Bezüglich der Übernachtungszahlen sei es möglich, dass sich diese während des Rests der Saison noch verbessern könnten. „Da die Osterferien heuer recht früh fallen, ist ein gewisser Optimismus angebracht. Ob wir den schleppenden Start damit kompensieren werden, wird sich aber erst am Saisonende zeigen“, meinte Schützinger.

Aus dem Bericht geht auch hervor, dass in der heurigen Saison jeder Gast im Schnitt 3,91 Tage im Ländle verbracht hat. Das liegt deutlich unter dem Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre (4,24 Tage) und auch klar unter der Zahl des vorherigen Winters (4,14 Tage).

Weniger deutsche Gäste

Ein Großteil der Gäste stammte aus Deutschland. 283.353 Bundesbürger haben seit vergangenem November insgesamt etwa 1,21 Millionen Nächtigungen in Vorarlberg gebucht. Allerdings war gegenüber dem Vorjahr ein Rückgang zu verzeichnen – sowohl was die Zahl der Gäste (minus 3,2 Prozent) als auch die Zahl der Übernachtungen (minus 7,1 Prozent) betrifft. Dafür haben wieder mehr Touristen aus Österreich­ ihren Urlaub in Vorarlberg verbracht. Dabei wurden 70.948 Ankünfte (plus 10,7 Prozent) und 163.637 Nächtigungen (plus 4,3 Prozent) verzeichnet.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.