Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Nicht abwarten, aber trotzdemTee trinken

Iris Lins produziert Kräutertees, die vorwiegend für Familien mit Kindern konzipiert sind. Und hat damit den Handelsriesen Spar beeindruckt.

Von Marion Hofer

Abwarten und Tee trinken ist nicht die Devise von Iris Theres Lins. Vielmehr ist die 38-jährige gebürtige Fras­tanzerin eine, die selbst gerne initiativ wird. Schon als Elfjährige bereitete sie beispielsweise ihren ersten eigenen Lipgloss aus Kräutern zu. Dass ihre Liebe zu Kräutern und Natur einmal der Start in ihre Karriere als Selbstständige sein würde, hat sie damals freilich nicht gewusst. Und noch viel weniger, dass selbstkreierter Tee einmal in den Regalen der großen Handelskette Spar stehen wird. Doch – wie schrieb einst Wilhelm Busch: Ers­tens kommt es anders, zweitens, als man denkt. Und treffender als mit diesen Worten ist die Unternehmensgründung von Iris Theres Lins nicht auf den Punkt zu bringen.

Denn eigentlich sprach Lins bei einem Meeting mit dem Spar-Vorstand im Frühjahr wegen ihres Buches „Unser Kräuternest – mit Kindern die Welt der Pflanzen erleben“ vor, das 2016 erschienen ist. In der Hoffnung, dass es die Supermarktkette ins Sortiment aufnimmt. „Das Buch ist zwar schön, aber es ist nicht passend für unser Sortiment“, lautete jedoch die Antwort. „Schade“, dachte sie sich und packte es wieder in ihre mitgebrachte Kräuternest-Stofftasche. Dabei fiel die Teedose auf. „Und was ist das?“, kam natürlich gleich die neugierige Frage, denn die Dose löste sofort großes Interesse aus. Die diplomierte Kräuterpädagogin reichte sie herum. Und staunte nicht schlecht, als Geschäftsführer Gerhard Ritter begeistert rief: „Das wäre was für uns!“ Der biologische Aufguss hatte dem Buch schlichtweg die Show gestohlen. Dass dann gleich Handeln angesagt war, wurde Lins klar, als Gerhard Ritter sie fragte, ob sie gleich produzieren könne. „Wieviel? 200?“, antwortete sie wiederum fragend zurück und hörte auch schon die Ansage des Spar-Geschäftsführers: „Nein, 1000 brauchen wir schon.“ Da musste die Fachfrau für Betriebliches Prozess- und Projektmanagement erstmal schlucken, bevor sie leise und langsam mit „O-k-a-y!“, antwortete. Der Grundstein für das eigene Unternehmen war damit gelegt.

Großmutters Salbe. Inzwischen ist die in Rankweil wohnende Jungunternehmerin schon einen weiten Weg gegangen. Unterstützt von der „startupstube“ an der FH Vorarlberg gründete Lins Mitte September eine GmbH. Auch stapelt sich längst meterhoch Karton für Karton im angemieteten Raum in der Kräuterwerkstatt am Rankweiler Liebfrauenberg. Der Inhalt: je zwölf Dosen Tee der Sorten Apfelkind & Elfensterne sowie Fina’s Rosengarten. Kindgerechte Illustrationen, wie sie auch im Kräuterbuch zu finden sind, zieren die zylinderförmige Kartonage, Basteltipp, Rezept etc. sind auf dem Deckel platziert. Ein erfrischender Kräuter-Eistee, eine Alternative zu Limonade beispielsweise, der verfeinert mit einem Zweiglein Apfelminze, einer Handvoll Apfelstücke und einem Esslöffel Honig nicht nur gesund ist, sondern auch noch ausgesprochen lecker schmeckt.

Für Iris Lins schafft die Teeproduktion die Möglichkeit, ihren lang gehegten Wunsch in Erfüllung gehen zu lassen und eine fundierte Basis zu legen. Denn Kräuter hatten es ihr immer schon angetan. „Ich bin mit Großmutters Ringelblumensalbe aufgewachsen“, sagt sie und erinnert sich noch ungern an die „Essig-Pötschle“, die sie bekam, wenn sie Fieber hatte.

Nische entdeckt. Als Erwachsene merkte sie dann, dass kaum etwas mit Kräutern in Kombination mit Kindern angeboten wurde.

Also initiierte sie vor sieben Jahren das Projekt „Unser Kräuternest“ – eine Kräuterwerkstatt für Kinder und Jugendliche. Kindern wird dabei die Möglichkeit gegeben, die Natur mit allen Sinnen zu erleben. „Nur dann geht der Samen früh auf“, zieht sie einen mehr oder minder botanischen Vergleich.

Und auch das Tee-Trinken gehört dazu. Doch viel mehr als eine Aufwandsentschädigung blieb für die studierte betriebliche Prozess- und Projektmanagerin dabei nicht übrig.

GmbH gegründet. Doch jetzt, mit dem Basisauftrag von Spar, den Lins als echten Glücksfall bezeichnet, legte sie mit der Gründung einer GmbH den Grundstein für ihr Unternehmertum. Dabei ist es für Lins wichtig, professionell zu arbeiten. Wenn auch verbunden mit Lernprozessen. „Ich musste vor allem lernen, Nein zu sagen, wenn ich mit der Qualität des Gelieferten nicht zufrieden war.“

Das tat sie beispielsweise bei Rosenblättern, die nicht – wie versprochen – aus Österreich stammten, sondern aus dem Iran. Oder auch bei der Charge mit den fehlerhaften Dosen, die sie mit Hilfe ihrer Familie alle von Hand prüfte und aussortierte. Um zukünftig den Bedarf mit heimischen Zutaten decken zu können, sucht Lins Partner in Vorarlberg und der Bodenseeregion, die für sie Kräuter anbauen. Auch zwei geringfügig angestellte Frauen helfen mit. Die eine wird sich ausschließlich um das Qualitätsmanagement und die Lieferanten kümmern. „Also auch die jeweiligen Zertifikate anfordern und die ganze Dokumentation im Auge behalten “, erklärt Lins, für die die Struktur der neuen Firma von Anfang an passen muss. Die zweite Helferin hingegen sieht die engagierte Geschäftsfrau in der Produktentwicklung. Auch da gibt es alle Hände voll zu tun, denn die Ideen sprudeln nur so. Abwarten und Tee trinken ist eben nicht ihre Devise. Oder besser: Ausgerechnet das Tee-Trinken wurde zu ihrem Erfolgskonzept.

<p class="caption">Die Dosen sind mit kindgerechtem Design verschönt. Marion Hofer</p>

Die Dosen sind mit kindgerechtem Design verschönt. Marion Hofer

<p class="caption">Gesundes, das gut tut und schmeckt.</p>

Gesundes, das gut tut und schmeckt.

„Ich musste vor allem lernen, Nein zu sagen, wenn die Qualität der Zutaten nicht passte.“

Iris Lins, Kräuterpädagogin und Jungunternehmerin

Zur Person

Iris Theres Lins

geb. 7. Jänner 1979

Wohnort: Rankweil

Ausbildung: DGKS für Psychiatrie und Neurologie, Mag.a (FH), Betriebliches Prozess- und Projektmanagement, Diplomierte Kräuterexpertin (Kräuterakademie FNL in Kärnten/St. Veit an der Glan), Lehrgang Grüne Kosmetik Pädagogik, Natürliche Kosmetik am LFI Vorarlberg,

Beruf: Geschäftsführerin der Weibsbild IL GmbH, pädagogische Mitarbeiterin (Bereich Natur) im Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast,

www.kraeuternest.at

Buch:

Kräuternest. Mit Kindern die Welt der Pflanzen erleben

Freya Verlag, Linz 2016

ISBN: 978-3990252680,

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.